Reiselust

11. April 2017 11:33; Akt: 11.04.2017 11:41 Print

Luxemburger geben 2814 Euro für Urlaub aus

LUXEMBURG - In Europa sind die Luxemburger das reisefreudigste Völkchen. Dabei geben sie auch einen ordentlichen Batzen Geld aus.

storybild

Ab in den Urlaub: Luxemburger geben viel Geld für ihre Erholung aus. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Luxemburger ist ihr Urlaub heilig! Nach den neuesten Statec-Zahlen machten 2015 stolze 83 Prozent Menschen aus dem Großherzogtum Ferien. Das ist mehr als die Bevölkerung in Deutschland (76 Prozent), Frankreich (71 Prozent) und Belgien (58 Prozent). Im Durchschnitt fährt jeder Luxemburger viermal im Jahr eine Woche weg. Dabei verbringt er 26 Nächte in fremden Betten. Davor liegen nur die Franzosen (31 Nächte). Deutsche (22) und Belgier (17) platzieren sich dahinter.

Für ihre Erholung greifen die Luxemburger auch tief in die Tasche. 2814 Euro geben sie jedes Jahr für Urlaub aus. Das ist deutlich mehr als die Nachbarn aus Frankreich (1827 Euro), Deutschland (1669) und Belgien (1327). Am liebsten gehen die Luxemburger dabei in Hotels (71 Prozent). Auch eine Mietwohnung ist noch in Ordnung (25 Prozent). Camping steht mit vier Prozent dagegen weniger hoch im Kurs.

Im Durchschnitt bezahlen die Luxemburger 107 Euro pro Übernachtung. Nur die Österreicher hauen noch mehr auf den Putz (118 Euro). Sparsamer sind dagegen Belgier (79), Deutsche (76) sowie Franzosen (59). Das Geld bleibt meist in Europa, denn dort reist die Bevölkerung aus dem Großhergtum am häufigsten hin (87 Prozent). Sechs Prozent zieht es nach Amerika, vier Prozent nach Asien und drei Prozent nach Afrika. Die beliebteste Destination ist Frankreich (18 Prozent), gefolgt von Portugal (11), Spanien und Deutschland (10) sowie Italien (8)

(MC/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jempi am 11.04.2017 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Emol net d halschend dofun, well et soss net fuer geht

  • Taxman am 11.04.2017 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    daat do kascht en flotten Owend zu Ischgl. ech froen mech och wou een nach Zemmer enner 180-200 Euro kritt dei wirklech eppes daachen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Taxman am 11.04.2017 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    daat do kascht en flotten Owend zu Ischgl. ech froen mech och wou een nach Zemmer enner 180-200 Euro kritt dei wirklech eppes daachen.

  • Jempi am 11.04.2017 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Emol net d halschend dofun, well et soss net fuer geht