Euromillions

02. Oktober 2013 15:30; Akt: 02.10.2013 15:53 Print

Luxemburger Gewinner löst den Lottoschein ein

LUXEMBURG - Der Glückspilz, der vergangene Woche bei Euromillions rund 65 Millionen Euro gewonnen hatte, hat sich nun bei der Lotteriegesellschaft gemeldet.

storybild

Der Gewinner hat als einziger in Europa die richtige Zahlenkombination angegeben. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Gewinner eines 65'793'284 Millionen schweren Jackpots hat am Dienstag seinen Lottoschein eingelöst. Dies teilte am Mittwochnachmittag die nationale Lotteriegesellschaft mit. Der Glückspilz habe als einziger in Europa die richtige Zahlenkombination angegeben und den historischen Betrag in der Geschichte von Euromillions in Luxemburg gewonnen.

Der letzte rekordverdächtige Jackpot des Glückspiels war laut Lotteriegesellschaft 2006 geknackt worden. Damals gewann der Teilnehmer zehn Millionen Euro.

«Jede Woche mitgemacht»

Für den Gewinner, schreibt die nationale Lotterie in einer Pressemitteilung, sei der Traum in Erfüllung gegangen. «Er hat jede Woche mit derselben Zahlenkombination beim Glücksspiel mitgemacht». Dieses Mal hat er aber Glück gehabt und das nur für vier Euro, die er für den Kauf des Lottoscheins investiert habe, so die Lotterie weiter.

Die Lotterie wollte den Namen des Glückpilzes nicht bekanntgeben.

(L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.