Hip-Hop-Contest

02. März 2018 07:58; Akt: 02.03.2018 08:54 Print

Luxemburger Lehrer im Finale von «Juste Debout»

LUXEMBURG/PARIS – Der Tänzer Franklin Pereira wird am Sonntag in Paris am Finale des internationalen Tanzwettbewerbs «Juste Debout» teilnehmen.

storybild

Franklin Pereira will die Bühne in Paris rocken. (Bild: Facebook)

Zum Thema

Tanzt er sich auch beim Finale in die Herzen der Fans? Der Luxemburger Franklin Pereira konnte sich Mitte Februar in Österreich zusammen mit seinem Schweizer Tanzpartner das Ticket für den abschließenden Wettkampf von «Juste Debout» sichern. Dieser steigt an diesem Sonntag in der AccorHotels Arena in Paris.

Der 37-jährige Sportlehrer des Lycée technique de Bonnevoie ist der erste Luxemburger, der es ins Finale des internationalen Hip-Hop-Tanzwettbewerbs geschafft hat.«Vor zwei Jahren war ich im Finale der Qualifikation in Deutschland», erzählt er. Dieses Mal hat er es noch weiter gebracht.

«The Wolf»

«Wir trainieren sehr viel für diesen Wettbewerb. Aber jeder für sich», sagt Pereira. Schließlich lebt sein Kompagnon «Artzoul» in Luzern. «Ich habe ihn vergangenes Wochenende besucht, weil wir die Verbindung zwischen den Tänzen besprechen mussten. Aber es ist immer noch Freestyle», sagt er.

Vor etwa zweieinhalb Jahren entdeckte Franklin «The Wolf» Pereira den House Dance für sich. Es ist eine von fünf Kategorien, welche in Paris prämiert werden.

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.