Weltausstellung

02. Juni 2020 11:58; Akt: 02.06.2020 14:55 Print

Luxemburger Pavillon in Dubai nimmt Gestalt an

LUXEMBURG/DUBAI – Die Weltausstellung, die in diesem beginnen sollte, wurde um ein Jahr verschoben. Die Arbeiten am Pavillon des Großherzogtums gehen dennoch weiter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Baustelle steht nicht still. Auch wenn die Weltausstellung in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), die im kommenden Oktober beginnen sollte, um ein Jahr verschoben wurde, gehen die Bauarbeiten am Luxemburger Pavillon auf einer Fläche von 2270 Quadratmetern weiter. Dies teilte die «GIE (groupement d’intérêt économique) Luxembourg Expo 2020 Dubai» am Dienstag via Twitter mit.

Das ursprünglich gesetzte Ziel, die Arbeiten bis zu diesem Sommer abzuschließen, verschiebt sich nach Angaben der Generaldirektion für Außenhandelsförderung. Demnach müssen «für den Organisator der EXPO 2020 DUBAI die Arbeiten nicht mehr in diesem Sommer, sondern spätestens im Sommer 2021 abgeschlossen sein».

Derzeit würden nach Angaben der Organisatoren «mehrere Szenarien» evaluiert. «Wir analysieren genau die verschiedenen Optionen: Entweder so schnell wie möglich fertig werden oder bis zu einem bestimmten Punkt weitermachen, dann eine Pause einplanen und erst 2021 weitermachen. Jetzt haben wir einen komfortablen Spielraum, um das Projekt rechtzeitig zur Eröffnung der Ausstellung abzuschließen», heißt es.

Darüber hinaus weist die GIE auf Twitter darauf hin, dass die Arbeiter auf der Baustelle in der vergangenen Woche ein «Zertifikat für Arbeitssicherheit und Gesundheit» erhalten haben. Hintergrund ist die massive Kritik an den Arbeits- und Lebensbedingungen der Gastarbeiter in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Aus diesem Grund hat der Organisator der Expo 2020 Dubai eine Charta für die Achtung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter vor Ort eingeführt. Sie gelte für alle Unternehmen, die auf der Baustelle arbeiten.

Da die Firma Nüssli Adunic, die für den Bau des Luxemburger Pavillons ausgewählt wurde, auf ihre Subunternehmer zurückgreift, muss die Anwendung der Charta «tagtäglich überwacht werden», versprach Marc Scheer, Generalsekretär der GIE Expo Luxembourg Expo 2020 Dubai.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ger am 03.06.2020 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Jang,genau sou ass et.

  • pitti am 02.06.2020 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn.

    einklappen einklappen
  • BigBuddha am 02.06.2020 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Schrott... Wahnsinn

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manni am 03.06.2020 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat brengt dat der Letzebuerger Wirtschaft?

  • Timon am 03.06.2020 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A wien kann dàt matbezuelen, mir natirlech, eng Frechheet, dàt doen, wien interesseiert dàt hei am Land, keen.

  • Ger am 03.06.2020 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Jang,genau sou ass et.

  • leonie am 02.06.2020 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat hun mier problemer

  • BigBuddha am 02.06.2020 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Schrott... Wahnsinn