Vier Pflanzen

22. Oktober 2021 12:09; Akt: 22.10.2021 12:41 Print

Luxemburger sollen bald Cannabis pflanzen dürfen

LUXEMBURG – Die allgemeine Legalisierung von Cannabis lässt auf sich warten. Doch der Druck auf Kleinverbraucher soll kommendes Jahr verringert werden.

storybild

Die Regierung bereitet einen Gesetzentwurf vor, der Anfang 2022 vorgelegt werden soll. (Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem es bei der Entkriminalisierung von Cannabis als Teil des Koalitionsprogramms nur zögerlich vorwärts ging, will die Regierung jetzt einen Schritt weiter vor wagen. Justizministerin Sam Tanson kündigt auf einer Pressekonferenz am heutigen Freitag an, dass die Regierung den Druck auf Kleinverbraucher verringern werde.

Bis zu vier Cannabispflanzen können Privatleute demnach legal zu Hause anbauen. Die Obergrenze gelte pro Haushalt, nicht pro Person und der Konsum müsse zu Hause erfolgen – in der Öffentlichkeit bleibe es weiterhin verboten, Cannabis zu rauchen.

Gesetzentwurf für 2022 geplant

Darüber hinaus werden die Konsequenzen für Konsum, Besitz oder Mitführen sowie den Kauf von Cannabis in der Öffentlichkeit gelockert, wenn die Menge drei Gramm nicht überschreitet. Das Bußgeld soll künftig zwischen 25 und 500 Euro liegen. Bisher wurden 251 bis 2500 Euro fällig. Außerdem wird die Straftat nicht mehr im Strafregister vermerkt.

Diese Maßnahmen werden Gegenstand eines Gesetzentwurfs sein, der Anfang 2022 vorgelegt werden soll. Laut Tanson sei dies «ein Schritt» – die Regierung arbeite immer noch an einem umfassenden Konzept für den Anbau und Konsum von Cannabis, da die Pandemie das Vorhaben verzögert habe.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cram am 22.10.2021 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yeahh Endlech komme mer mol firun! Haat scho geduecht geif nie eppes gin , lues a lues as et eriwwer mat der diskrimineierung vun eis Kiffer!!! Lo nach en anstännegen staatleche verkaaf mat gudder propperer Wuer an et as alles gut!

    einklappen einklappen
  • Sonnenuntergang am 23.10.2021 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat heescht, de Kox ged elo legaliséiert?

  • Sonnenaufgang am 22.10.2021 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Dram vun villen Gringen geet an Erfölung. Suergen gin vergies, an aner Problemer kommen derbei. Oder meng dir wirklech dir kéint dan nach einfach esu iwert Grenzen fueren uni kontrolléiert ze gin.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Grand-Sack am 24.10.2021 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wir retten das Klimadesaster mit der Anpflanzung von Cannabis wo leere Felder sind wird es bald grün und die Lunge der Welt atmet auf im Qualm der Haschichpfeifen!

  • Lug u. Trug am 23.10.2021 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    einer alten Dame im Altersheim wurde ihre Blume beschlagnahmt, weil sie nicht wußte, dass diese Pflanze Cannabis war. Ich übrigens wüßte es auch nicht!

  • Sonnenuntergang am 23.10.2021 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat heescht, de Kox ged elo legaliséiert?

  • Echt schlimm sowas am 23.10.2021 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es nicht schon schlimm genug von einem Besoffenen mit dem Auto tot gefahren zu werden, jetzt darf man auch noch zusätzlich die Ausrede gebrauchen, man sei bekifft gewesen, staatlich erlaubt :-((( Wer es medizinisch braucht, soll es sich per Rezept aus der Apotheke holen.

  • Naturprodukte : Bio Öko Klimaneutral am 23.10.2021 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Bio und Naturprodukte: Wie wird der CO2 Ausstoß der verrauchten Pflanzen kompensiert? Da sollte man ein Pflanzenregister führen und eine CO2 Abgabe mit verbinden. Geht ja garnicht im Kampf für Klima zusätzlich die Naturprodukte zu verrauchen.