Corona-Pandemie

18. Juni 2020 16:10; Akt: 18.06.2020 16:57 Print

Luxemburger Staat hat 85 Millionen Masken bestellt

LUXEMBURG – Das Gesundheitsministerium hat detailliert dargelegt, wann und welche Mengen an Schutzmasken bestellt worden sind.

storybild

Luxemburg hat sich nach Angaben der Regierung weit vor der ersten Infektion um Schutzmasken gekümmert. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um dem neuartigen Corona-Virus zu begegnen, hat sich das Großherzogtum bereits im Januar vorbereitet. Das erklärte Premierminister Xavier Bettel in einem Interview mit dem TV-Sender France 24. Von Mitte Februar bis Ende Mai 2020 hat sich der nationale Bestand an chirurgischen Masken innerhalb von drei Monaten um das 28-fache von einer Stückzahl von 950.000 auf 26,7 Millionen erhöht. Gesundheitsministerin Paulette Lenert, die von dem Abgeordneten Michel Wolter zu diesem Thema befragt wurde, führte diese Zahlen in einer parlamentarischen Antwort detailliert auf.

Demnach wurde die erste Masken-Bestellung am 7. Februar, aufgegeben, während die erste Corona-Infektion erst 29. Februar registriert wurde. «In der zweiten Märzhälfte wurden dann mehr als 30 weitere Bestellungen aufgegeben», teilte die Gesundheitsministerin mit und räumte ein, dass «die Mengen, mit denen geplant wurden, regelmäßig nach unten korrigiert werden mussten, da die Lieferanten nicht in der Lage waren, das angebotene Material zu liefern».

Insgesamt haben die Behörden «85 Millionen OP-Masken bestellt». Der Stückpreis schwankte zwischen 12 und 68 Cent. Bis zum 13. Mai waren rund 46,5 Millionen Masken in Luxemburg angekommen. Mehr als 80 Prozent davon, also etwa 38,5 Millionen, wurden an die Bürger und die Grenzgänger verteilt. Bis zum 15. April hatten die Angestellten im Gesundheitssystem Vorrang. Ab dem 30. Mai wurden auch große Mengen an die Arbeitgeber und die Schulen verteilt.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 18.06.2020 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da guckt een fir esou saachen an der eu hierzestellen an ze bestellen statt a china!

    einklappen einklappen
  • Romain Goergen Gostingen am 19.06.2020 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdem ich schon 2 x reklamiert habe hab ich bis dato keinen Brief für meine Masken erhalten und auch so keine erhalten. Glaube nicht dass ich der Einzige bin.

  • NKA am 18.06.2020 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wann Weden in den Fabriken stoffmasken erlaubt sind angenehmer zu tragen und man bekommt besser Luft zu mindest im Sommer

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 19.06.2020 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die,die hier motzen, sind die ersten die aufschreien wenn bei der nächste Pandemie nicht genug Masken da wären

  • Romain Goergen Gostingen am 19.06.2020 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdem ich schon 2 x reklamiert habe hab ich bis dato keinen Brief für meine Masken erhalten und auch so keine erhalten. Glaube nicht dass ich der Einzige bin.

  • Arm am 19.06.2020 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wie viele Masken werden verbrannt weil sie nicht die Standards erfüllen darüber wird nicht diskutiert

  • Arm am 19.06.2020 00:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie viele bekommen denn da unsere Grenzgänger eine 600.000 Einwohner nennt man das nicht Geldverschwendung aber in Luxusberg hat man’s ja

  • Daweb am 18.06.2020 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da guckt een fir esou saachen an der eu hierzestellen an ze bestellen statt a china!

    • @Daweb am 19.06.2020 08:17 Report Diesen Beitrag melden

      Wann se do nun eemol net disponibel sinn, wat sollen se dann maachen? 3 Méint op d'Produktioun an Europa waarden? Iwerleet dach emol.

    einklappen einklappen