Eisige Gastro-Öffnung

07. April 2021 15:35; Akt: 07.04.2021 15:39 Print

Luxemburger strömen auf offene Terrassen

LUXEMBURG-STADT – Die Außenbereiche der Gastronomie haben seit Mittwoch wieder offen. Trotz eisiger Temperaturen nutzen zahlreiche Kunden das neue Bisschen an Normalität.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obwohl es am Mittwochmittag in Luxemburg geschneit hat, hielt es Dutzende von Hartgesottenen nicht davon ab, wieder auf den Terrassen der Gastronomie nach monatelangem Lockdown einzukehren. Auch wenn sich die Gastronomen die Rückkehr etwas sonniger vorgestellt hatten, waren sie mit Decken und wärmenden Heizpilzen gut vorbereitet.

«Es ist ein kleiner Schritt, aber wir können sehen, dass die Restaurantbesitzer, die Leute und die Kunden glücklich sind. Es besteht ein geringeres Risiko, als wenn sie sich woanders treffen. Hier gibt es ein Zwei-Personen-Limit. Zu Hause wird mehr gemischt. Es ist nicht viel, aber es ist eine Möglichkeit, wieder ins Leben zurückzukehren», erklärte Premierminister Xavier Bettel (DP).

« Wir sind glücklich, aber wir vermissen das gute Wetter »

«Wir haben seit November darauf gewartet. Der Schnee hat uns nicht aufgehalten, nichts hält uns auf. Wir haben es wirklich zu sehr vermisst», so Julia und Estelle, die warm angezogen auf einer Terrasse an der Place d'Armes sitzen. «Wir sind glücklich, aber wir vermissen das gute Wetter», betonte Restaurant-Betreiber Alberto Duarte von der Bodega, der in der Nähe seiner Kunden Heizgeräte aufstellt.

Emile Calmes, Besitzer der Brasserie du Cercle, ist trotz voller Terrasse nicht zufrieden: «Wir können nicht über Lockerungen reden, weil es nicht ausreicht, um unsere finanzielle Situation zu retten. Es ist nicht profitabel. Aber wir müssen auf der von der Regierung gestarteten Welle reiten und das Spiel mitspielen, in der Hoffnung, dass wir nach dem 25. April auch innen öffnen können.» Bis zu diesem Zeitpunkt gelten die derzeitigen Regeln.

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rob (D) am 08.04.2021 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg macht es besser als Deutschland. Frau Merkel sollte bei Herr Bettel mal in Nachhilfe gehen. Es ist besser die Leute treffen sich kontrolliert als unkontrolliert und liebe Leute denkt auch mal an die Vielen Arbeitsplätze der Horesca wenn ihr diese zum Teil nicht schönen Kommentare schreibt!!! Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, es gibt immer noch Krankheiten die mit Corona einhergehen z.b. Psychisch gesehen.

    einklappen einklappen
  • Linda am 07.04.2021 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ech iessen gären waarmt Iessen! Ass bei mir doheem besser. Lossen denen aaneren hiren Plaiséier!

    einklappen einklappen
  • Claudio am 07.04.2021 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dany. Wat brengt dann e kompletten Lockdown? Dann as et vielleicht fir 6 bis 8 wochen erem gut, an dann fengt dat Ganzt erem vun vir un. En Lockdown brengt nemmen eppes, wann d‘Better an den Kliniken rar gin. Et sin nach ëmmer Léit déi nömmen op Hären wéi Drosten, Lauterbach an Co. lauschteren. Spärt iech w.e.g. mat denen Hären an der Keller an. Esou wéi et ausgeséit, musse mir mam Virus nach jorelang liewen oder vieleicht fir ëmmer, sou wéi mat enger normaler Gripp. Mat Restoen komplett op.

Die neusten Leser-Kommentare

  • glückliche Luxusburger am 13.04.2021 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Luxusburger strömen bei strömendem Regen auf die offenen Terrassen ...

  • esouaset am 09.04.2021 19:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warden nach no Ouschteren an dann machen se erem zou

  • halop am 08.04.2021 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    dass emmer interessant ze liesen dass Merheet nach emmer Letzebuerger sin

  • Ëddes am 08.04.2021 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Et war herrlech. Gutt Kleeder un, a relax vun 11-18 Auer op der terrasse geklunscht. Haut eng Paus, a maar gëtt sech rem fräi geholl :)

    • jang am 08.04.2021 18:08 Report Diesen Beitrag melden

      Johoooo, und mit den Kleinen zu 5 an einer Limo genuckelt, da freut sich jeder Wirt! :)))

    • Ëddes am 09.04.2021 07:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ech hu keng Kanner, Kanner nerven. Einfach gemittlech fir 70 Euro Béier a Whisky gedronk :) ....hätt déi 100 och nach voll krit, mee hun um 6 jo misse goen ;)

    einklappen einklappen
  • Rob (D) am 08.04.2021 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg macht es besser als Deutschland. Frau Merkel sollte bei Herr Bettel mal in Nachhilfe gehen. Es ist besser die Leute treffen sich kontrolliert als unkontrolliert und liebe Leute denkt auch mal an die Vielen Arbeitsplätze der Horesca wenn ihr diese zum Teil nicht schönen Kommentare schreibt!!! Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, es gibt immer noch Krankheiten die mit Corona einhergehen z.b. Psychisch gesehen.

    • realdusninja am 08.04.2021 15:54 Report Diesen Beitrag melden

      Da muss Mutti nicht ins Ausland gehen, das kann sie auch beim Hans haben, übrigens auch von der CDU. Oder beim Günther. Auch CDU. Armn wird ja von ihr jetzt gebasht, der kann halt nicht so gut Kutschfahrten wie der Coronafürst Markus aus dem düsterem F(K)rankenlande.

    einklappen einklappen