iBeacons

31. August 2020 13:38; Akt: 31.08.2020 14:47 Print

Luxemburger Wanderweg wird interaktiv erlebbar

LUXEMBURG – Der Rundwanderweg «Natur Pur», mit dem Startpunkt am Pont Misère, kann ab sofort auch mit der Éislek App und sogenannten iBeacons entdeckt werden.

storybild

In Zukunft könnte es nützlich sein, das Handy auf dem Rundwanderweg «Natur Pur» eingeschaltet zu lassen. (Bild: Portal der Naturparke Luxemburgs )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Raus in die Natur, die Seele baumeln lassen, das Mobiltelefon abschalten – und Wandern. Dass der Norden Luxemburgs ein wahres Wanderparadies ist, mit unzählige Wanderhighlights, ist hinlänglich bekannt. Hierzu zählt auch der Rundwanderweg «Natur Pur» im Herzen des Naturparks Obersauer.

In Zukunft könnte es nach Angaben des Portals der Naturparke Luxemburgs nützlich sein, das Handy auf diesem Rundwanderweg eingeschaltet zu lassen. Denn um die artenreiche und zum Teil seltene Flora und Fauna im Naturschutzgebiet «Bruch – Pont-Misère» zu entdecken, wurden mehrere Videos mit zusätzlichen Informationen entlang des Wegs realisiert, welche über iBeacons und die Éislek App ausgespielt werden.

Neun iBeacons auf dem Wanderweg

In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Öewersauer, der Naturverwaltung (ANF) und dem regionalen Tourismusverband Éislek (ORT) wird dieser Weg in Kombination mit der Info-Broschüre und der Éislek App zu einem interaktiven Erlebnis, bei dem man – zumindest digital – von Serge Hermes, Förster bei der Naturverwaltung (ANF), begleitet wird.

Sobald die Wanderung gestartet wurde, öffnet man die Éislek App, schaltet die Bluetooth Funktion ein und aktiviert die Push-Nachrichten-Funktion. An insgesamt neun Standpunkten erhält man dann eine Benachrichtigung auf dem Smartphone. Überraschungsmomente seien garantiert, da die Standorte der iBeacons auf dem Weg nicht markiert sind und der Nutzer nicht weiß, wann er eine Push-Nachricht erhalten wird.

Aktuell sind die Videos nur in Luxemburgischer Sprache verfügbar, doch der Naturpark Öewersauer arbeite nach eigenen Informationen bereits an einer Übersetzung in englisch, französisch, deutsch und niederländisch. Auch seien Infotafeln, welche beim Startpunkt auf dieses Angebot aufmerksam machen, derzeit in Planung.

(L'essentiel)