In Luxemburg

21. November 2019 13:57; Akt: 21.11.2019 13:57 Print

Luxemburger Wein bleibt zum Großteil in der EU

LUXEMBURG – Die im Großherzogtum produzierten Weine werden hauptsächlich in andere EU-Länder exportiert. Das zeigt eine Studie von Eurostat.

storybild

Luxemburg verkauft seinen Wein hauptsächlich an andere EU-Ländern. (Bild: Pixabay)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wein bleibt in Luxemburg ein Importprodukt. Während die Exporte im vergangenem Jahr einen Wert von 23,6 Millionen Euro erreichten, beliefen sich die Einfuhren auf 114,4 Millionen Euro. Das geht aus einer Eurostat-Studie, die am heutigen Donnerstag veröffentlicht wurde.

Sowohl beim Import als auch beim Export handelt Luxemburg hauptsächlich mit anderen EU-Ländern. Die Exporte an EU-Länder waren fünf Mal so hoch wie die Ausfuhren an Länder außerhalb der Union. Zudem scheinen die Luxemburger Weine aus Europa den Konkurrenzprodukten vorzuziehen, da fast nur Weine aus Spanien, Frankreich und Italien ins Großherzogtum importiert wurden.

Dieser Trend ist für fast nahezu alle untersuchten Länder ähnlich: Frankreich, Italien und Spanien blieben auch in der neuesten Studie die einzigen, Exporteure, die die Schwelle von einer Milliarde Euro überschritten. Großbritannien ist mit 3,5 Milliarden Euro, der größte Weinimporteur.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.