Verspätete Ernte

28. August 2018 08:09; Akt: 28.08.2018 08:12 Print

Luxemburger Winzer beginnen mit der Weinlese

SCHENGEN – Auf 310 Weingütern in Luxemburg stehen in den nächsten Tagen die Weinlese an. Beginnen einige Winzer bereits in dieser Woche, warten andere lieber noch etwas ab.

storybild

Wie immer hängt der Beginn der Weinlese von den Witterungsbedingungen ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf insgesamt 310 Weingütern steht in nächster Zeit die Weinlese an. Die Terminkalender sind dabei vollkommen unterschiedlich. Manche Winzer warten noch ab, andere starten in dieser Woche.

Durchschnittlich 125.000 Hektoliter Wein werden jedes Jahr auf Luxemburger Weingütern produziert. 25 Prozent davon werden für die Herstellung von Crémant verwendet. Beliebt wegen seinem Säureanteil, benötigt dieser Sekt auch Trauben, die noch recht sauer sind. «Wir beginnen unsere Ernte bereits morgen oder übermorgen. Der Säurewert der Trauben sinkt gerade sehr schnell», erklärt Henri Ruppert, unabhängiger Winzer aus Schengen.

Saisonarbeiter bevölkern die Mosel

Serge Fischer, Leiter des Weinbauinstituts, ist täglich vor Ort um den Säure- und Zuckergehalt der Trauben zu messen. «Die Dürre hat die Entwicklung der Trauben etwas verzögert. Diese Woche kann bereits der frühe Pinot Noir bereits geerntet werden. Der 10. September wird wahrscheinlich der Erntebeginn für alle Betriebe sein» schätzt er.

Insgesamt werden 310 Weingüter ihre Lese beginnen. Die Hänge der Mosel werden dann wieder voller Erntehelfer sein. Darunter Saisonarbeiter aus Frankreich, Polen und Rumänien, aber auch ganze Familien aus der Region, die ihre Liebe dem Wein gewidmet haben.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 28.08.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Avec les pesticides aussi.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 28.08.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Avec les pesticides aussi.