Terrassen-Öffnung

07. April 2021 07:57; Akt: 07.04.2021 08:01 Print

Luxemburger Wirt entwickelt App zur Kontaktverfolgung

LUXEMBURG – Zur Wiedereröffnung der Terrassen soll es für Cafés und Restaurants eine App geben, die die Rückverfolgung der Kunden ermöglicht.

storybild

Gastronom Diogo Faria will das Angebot der App später ausweiten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés hat sich ein Gastronom etwas Besonderes einfallen lassen. Diogo Faria hat eine App entwickelt, die im Falle einer Infektion eine einfache und schnelle Rückverfolgung der Kunden sicherstellt. Restaurant-Besucher müssen lediglich einen QR-Code scannen und sich mit Ihren Daten bei distributeurs.lu registrieren. Somit verfüge die Branche über ein nützliches Werkzeug, dass im Kampf gegen die Pandemie helfen kann. Faria erklärt: «Ich versetze mich in die Lage der Gastronomen: Wenn sie die Kundendaten selbst abfragen und registrieren müssen, wird das Zeit in Anspruch nehmen und ihre Verantwortung bei der Verarbeitung und Speicherung der Daten mit sich bringen. Wir schlagen eine schnellere und entspanntere Lösung vor», sagt der Besitzer der Bar O Patrimonio in Esch/Alzette und des Pub de Lamadelaine.

Wenn die Regierung bei der heutigen Wiedereröffnung der Terrassen noch keine Meldepflicht eingeführt hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass ein solches Register erscheinen muss, wenn die Restaurants und Bars wieder Menschen empfangen können. Eine Lösung wird dann schon bereit sein und in der Zwischenzeit zählt Diogo Faria auch auf den guten Willen von Kollegen und deren Kunden, sich an der Registrierung durch die App zu beteiligen.

«Wenn eine mit Covid infizierte Person durch eine bestimmte Bar oder ein bestimmtes Restaurant gegangen ist, wird das Gesundheitsministerium die Liste der zur gleichen Zeit anwesenden Personen anfordern können, die automatisch und sicher aufgezeichnet wurde», erklärt der Unternehmer. Nach vierzehn Tagen werden die persönlichen Daten der Kunden gelöscht. Diese hatten sie im Vorhinein auch nur freiwillig angegeben. Sie werden ausschließlich im Zusammenhang mit der Pandemie verwendet. Die App soll Cafés und Restaurants auf Abonnementbasis zur Verfügung stehen und später um neue Funktionen wie Tischreservierungen und Lieferservice erweitert werden.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ???? am 07.04.2021 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ganz schlem hun keng Wierder mei dofier!!! An vill Leit maachen nach bei deem Blödsinn mat.

  • POOHBÄR am 07.04.2021 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am bäschten mir huelen eis demnächst nach e Rendez-Vous fir e Kaffi drenken ze kommen. An dann na Registreierung mat Noverfolgung, Donéen ginn no 2 Wochen geläscht blablabla. Sie kennen hieren Seff behaalen. Nee merci.

  • JC am 07.04.2021 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach nemmen KONTROLLWAHN ! iergendwou ass awer Schluss !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Octopus am 08.04.2021 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hun och nach eng gutt Propose, nämlech eng Steierpreifung fir dem seng 2 Etablissementer. Oder besser nach dei App speichert of weivill Souen den Client bezuelt huet an Weivill Wuer beim Depositair kaaft gouf, dann muss App just nach mat der Kees vum Etablissement verbonne gin, an donnéen an Echtzeit un Steieramt gescheckt gin. Dat wier d'App vum Joorhonnert, an geifen vill manner Boliden dei Cafésbesetzer geheieren d'Loft vepäschten, an dann geet et net mei 4 mol Joer mam Fliiger an Vakanz ob Käschten vum Staat. Da klikken Staatsbraceleten mol mei oft.

  • Linda am 07.04.2021 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Emer schlemer hei.... dann losst ären Bistrot zou wann da ena Kontrollwahn leid! Ech gin néierends méi iessen oder en Kaffee drenken. Soulaang mir hei keng vastännesch Léisungen hun wou wierklech eppes netzen !

  • Meinung am 07.04.2021 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Mann hilft nur dabei ein noch besseres Kontrolsystem aufzubauen. Wirklich kann die Menschheit nicht mehr normal leben. Muss alles digitalisiert fest gehalten werden, kann man sich nicht mal auf nur das wesentliche beschränken. Sogar GPS hilft zur Verdummung der Menschheit bei zu tragen, nur nicht mehr seine eigenen grauen Zellen anstrengen. Das gleiche ist auch mit so einer App. Jeder fühlt sich dann sicher und passt nicht mehr auf was er tut, da ich ja die APP benutze. Besser ist die grauen Zellen zu betätigen und sich mal fragen, ist das gut oder schlecht was ich da tu.

  • Ivo Molák am 07.04.2021 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sollt et souwäit kommen, wärd d‘Gastronomie op mech verzichten mussen.

  • JC am 07.04.2021 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach nemmen KONTROLLWAHN ! iergendwou ass awer Schluss !