Grenze zu Deutschland

26. Mai 2020 17:12; Akt: 26.05.2020 17:36 Print

Luxemburger Zoll sammelt Daten bei Grenzkontrollen

LUXEMBURG – Die Zollverwaltung hat Informationen über zahlreiche Autofahrer erfasst, die von Luxemburg nach Deutschland gefahren sind.

storybild

Der Zoll hatte sich an zwei Grenzübergängen aufgestellt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum, Nummernschild und der Grund der Grenzüberquerung: Luxemburg hat zwischen dem 20. März und dem 17. April die Daten von mehr als 4700 Autofahrern gesammelt, die vom Großherzogtum nach Deutschland gefahren sind. Das teilte Finanzminister Pierre Gramegna am Dienstag in einer parlamentarischen Antwort mit. Nach dem 17. April seien nur noch die Daten von Fahrern erfasst worden, die nicht nach Deutschland einreisen durften.

Die Registrierungen wurden von der Zollverwaltung (ADA) durchgeführt, so der Minister. Die luxemburgischen Beamten, die zwischen dem 20. März und dem 15. Mai an zwei Grenzposten stationiert waren, «haben auch überprüft, ob sie bei der Einreise die deutschen Vorschriften einhielten».

Wenn die deutschen Regeln nicht eingehalten wurden, seien die Fahrer gestoppt und an der Einreise gehindert worden. Das sei bei 118 der 4717 kontrollierten Fahrzeuge der Fall gewesen. Gramegna erklärt, dass lediglich der Zoll Zugang zu den gesammelten Daten habe.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.