Abenteuer in grosser Höhe

26. Februar 2021 10:03; Akt: 26.02.2021 10:03 Print

Luxemburgerin überfliegt die Wüsten Afrikas

MEDERNACH – Rachel Muller hat 2019 im Ultraleichtflugzeug den Süden Afrikas erlebt. Bei ihrer Rückkehr ins Großherzogtum ging ihre Reise dank ihrer Tochter weiter.

storybild

Rachel Muller ist in ihrem Ultraleichtflugzeug über Namibia, Botswana und Sambia geflogen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Le ptit bleu» – so hat die Luxemburgerin Rachel Muller ihr Ultraleichtflugzeug getauft. Seit 2009 fliegt die 50-jährige Krankenpflegerin, die seit rund 20 Jahren in Medernach lebt. Ihre Reiseziele wurden mit der Zeit immer exotischer. Im Mai 2019 hat sie sich auf ihr bis dato größtes Abenteuer eingelassen: Für sechs Wochen ging es in den Süden Afrikas.

«Ich wollte das unbedingt noch machen, bevor ich zu alt dafür bin», sagt sie. Aufnahmen aus der Gegend, die die Wüsten und die roten Dünen zeigen, hätten sie schon immer fasziniert. «Es wurde eine Besessenheit», gibt Muller zu. Bevor die Reise mit dem «kleinen Blauen» losgehen konnte, stand allerdings einiges an Vorbereitung an.

« Wir wollten den Lesern eigene Flügel geben »

Die ganze Erfahrung habe ihr sehr viel Selbstvertrauen gegeben, wie sie sagt. Bei ihrer Rückkehr ins Großherzogtum war das Thema Afrika allerdings nicht abgeschlossen: Ihre 28 Jahre alte Tochter, Roxane Dupuy, hat einen Roman geschrieben, in dem die Erlebnisse, Begegnungen und Anekdoten der Reise Mullers das zentrale Thema sind. «Beim Lesen erlebe ich diese großartigen Landschaften aufs Neue», schwärmt die Mutter.

Die Geschichte habe nach unzähligen Vier-Augen-Gesprächen Gestalt angenommen. Das Mutter-Tochter-Gespann wollte sich nicht allzu sehr auf technische Details konzentrieren. «Ich habe Namibia, Botswana und Sambia überflogen. Und wir wollten, dass wir den Lesern mit der Geschichte eigene Flügel geben», sagt die Pilotin.

(Inès Mangiardi/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Corona am 26.02.2021 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    war wohl kein Problem?

  • majo am 26.02.2021 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    huet di fra soss keng probleemer??

    einklappen einklappen
  • kaa am 26.02.2021 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den « Petit Prince » an säin Papp wären stolz op Iech. E besschen dreemen, e besschen positiv Geschichten an Corona Misär dinn gutt.... :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 26.02.2021 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den « Petit Prince » an säin Papp wären stolz op Iech. E besschen dreemen, e besschen positiv Geschichten an Corona Misär dinn gutt.... :-)

  • Corona am 26.02.2021 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    war wohl kein Problem?

  • Patrick W. am 26.02.2021 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Super schéin an courgéiert...!

  • majo am 26.02.2021 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    huet di fra soss keng probleemer??

    • @majo: am 26.02.2021 11:00 Report Diesen Beitrag melden

      Ass jo gutt wann een sos keng Problemer huet. Dir hutt schon een mat hir. Wei penibel an traureg ass dat dann? Verpass wuel och keng Meiglechkeet sos een unzepissen?!

    einklappen einklappen