Traum erfüllt

02. April 2019 09:23; Akt: 02.04.2019 11:42 Print

Luxemburgerin zeichnet Märchen-​​Manga

LUXEMBURG – «Illustrated Fairytales», so heißt der Manga der Künstlerin Sabrina Kaufmann, den sie nun dank eines Crowdfunding veröffentlichen kann.

storybild

Sollte das Crowdfunding erfolgreich sein, wird ihr Manga Ende Juli verfügbar sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Als ich klein war, war mein Traum Schriftstellerin zu werden, aber ich habe auch das Zeichnen immer geliebt», sagt Sabrina Kaufmann. «Als ich dann Mangas entdeckte, wurde mir klar, dass ich Schreiben und Zeichnen auch kombinieren kann», erzählt die 24-jährige Luxemburgerin.

Seit ihrem 14. Lebensjahr unterrichtet sie Zeichnen für Kinder und Erwachsene. Dank ihrer Schüler und verschiedener Publikationen fand sie ein Publikum und erhielt bereits Rückmeldungen zu ihren Mangas in Luxemburg. «Viele Leute interessieren sich für sie, also entschied ich mich nach meinem BWL-Studium, als selbstständige Künstlerin zu starten. Das ist jetzt anderthalb Jahre her», sagt sie.

Crowdfunding-Kampagne für die Herstellung des Buches

Kaufmann bietet neben ihren Mangas auch Illustrationen an: «Es ist sehr schwierig, nur von Mangas zu leben, weil wir hier in Luxemburg nicht die notwendigen Voraussetzungen haben», erklärt sie. Nach mehreren Jahren Arbeit ist die Künstlerin aus Belvaux nun dabei ihre «illustrierten Märchen» zu veröffentlichen.

«Nach der Veröffentlichung meiner ersten Geschichte ‹La petite fille aux allumettes› von Andersen im Internet, die viele Leser gefunden hat, habe ich mich entschieden, das Buch zu machen», sagt die Künstlerin. Sie startete eine Crowdfunding-Kampagne, die bis zum 30. April läuft. Das gesammelte Geld wird für die Herstellung des Buches verwendet. «Unterstützer erhalten als Belohnung das veröffentlichte Buch, aber auch Widmungen und Originalillustrationen.» Sollte das Crowdfunding erfolgreich sein, wird ihr Manga Ende Juli veröffentlicht.

(Marion Mellinger/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.