«Ëmweltdiplom»

12. Dezember 2019 18:38; Akt: 12.12.2019 18:40 Print

Luxemburgs Kinder lernen die Natur spielend kennen

DÜDELINGEN – Das Gemeindesyndicat Sicona hat am Donnerstag umweltbegeisterte Kinder mit dem «Ëmweltdiplom» ausgezeichnet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Gemeindesyndikat Sicona hat sich zur Aufgabe gemacht, schon die Kleinsten für die Natur und deren Schutz zu begeistern. Daher organisiert es im ganzen Land Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Am Donnerstagnachmittag zeichnete Sicona in Düdelingen Kinder mit dem «Ëmweltdiplom» aus.

Sicona bietet seit 2008 Freizeitaktivitäten an und arbeitet mit Schulklassen. 2019 gab es im ganzen Land 600 Aktivitäten. In Düdelingen gab es 23 außerschulische und 14 schulbegleitende Angebote.

« Kopf, Herz und Hand»

Das Konzept sei – frei nach dem Pestalozzi-Prinzip «Kopf, Hand und Herz» – den Kindern die Natur näher zu bringen und für die Umwelt zu sensibilisieren, erklärt Marielle Dostert, Leiterin der pädagogische Abteilung von Sicona. Das Konzept ist ein voller Erfolg, wenn man sieht, mit welcher Freude die Kinder durch den Wald toben.

Neben dem Wald erkunden Gruppen auch Bäche, Weiher und Wiesen. Bei den Kleinen stehen Aktivitäten, die Feuer und Kochen beinhalten, besonders hoch im Kurs, wie Dostert berichtet. Für 2020 arbeite man daran, häufiger Angebote an Samstagen anzubieten. Die Nachfrage ist da und die Kinder haben sichtlich Spaß bei den Aktivitäten.

(lh/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pitti am 12.12.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Für uns Luxemburger war das eine ganz normale Sache früher traurig

    einklappen einklappen
  • auf den Spuren der Natur am 14.12.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    die Kinder lernen die Natur spielend kennen, die leider schon halb abgestorben ist, weil die Erwachsenen sie nicht ernst nehmen ...

  • Niemand am 12.12.2019 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas sollte man auch den Politikern und einige Bürgern da draussen anbieten . . . Als Auszeichnung kein Ëmweltdiplom oder Geldbeutel, sondern ein Tattoo auf den Stirn mit der Aufschrift "Die Natur ist keine Mülltonne, sondern unser Leben" . . .

Die neusten Leser-Kommentare

  • auf den Spuren der Natur am 14.12.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    die Kinder lernen die Natur spielend kennen, die leider schon halb abgestorben ist, weil die Erwachsenen sie nicht ernst nehmen ...

  • Niemand am 12.12.2019 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas sollte man auch den Politikern und einige Bürgern da draussen anbieten . . . Als Auszeichnung kein Ëmweltdiplom oder Geldbeutel, sondern ein Tattoo auf den Stirn mit der Aufschrift "Die Natur ist keine Mülltonne, sondern unser Leben" . . .

  • pitti am 12.12.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Für uns Luxemburger war das eine ganz normale Sache früher traurig

    • Archeolog am 13.12.2019 09:47 Report Diesen Beitrag melden

      Genau @pitti! Der Wald war eine andere Welt voller Geheimnisse und Abenteurer. Ich war auch damals dabei, als Georges Kayser, Römische Fundstücke und die "Villa Romaine" freilegte, da fühlte man sich wie Indiana Jones...! Leider fehlt unserer Jugend jeden Bezug zur Natur...vielleicht wird Ihnen ja wieder bewusst dass unser Klima von der Natur abhängt, und diese zuerst beschützt werden muss... Wer weiss...?

    einklappen einklappen