Europäischer Vergleich

18. Januar 2018 15:27; Akt: 18.01.2018 15:31 Print

Luxemburgs Mietpreise kratzen an den Top Ten

LUXEMBURG – Die Mieten in der Hauptstadt gehören zu den teuersten in ganz Europa. An der Spitze steht die englische Metropole London.

storybild

Mit den Mietpreisen in London kann keine europäische Stadt mithalten. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Mietpreise in Luxemburg sind gesalzen – doch im europäischen Vergleich liegen sie «nur» auf Platz elf. Zehn Städte sind laut einer Studie der ECA International teurer als die Hauptstadt des Großherzogtums. Demnach kostet eine Dreizimmerwohnung in Luxemburg im Durchschnitt 2590 Euro. Wohnt man in London, muss man fast doppelt so viel berappen (5430 Euro). Auch Moskau (4150), Zürich (3820), Genf (3720) und Istanbul (3230) sind nichts für weniger gut Betuchte.

Ab Platz sechs fällt die 3000-Euro-Marke. Die hat Kiew inne (2780). Ebenfalls vor Luxemburg liegen Paris (2765) und Dublin (2700). Die Preisanstiege in der irischen Hauptstadt erklären die Experten vor allem mit der Steuerpolitik, die in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen angelockt habe.

Die Top Ten komplett machen Amsterdam (2650) und Stockholm (2600). Luxemburg folgt knapp dahinter.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Saupreis am 18.01.2018 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiss schon, warum Luxemburger Politiker lieber eine Team für 500 Millionen baut, als die fehlenden 70 000 Wohnungen.

  • Dimitrij am 18.01.2018 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nëmmen Plaz 11. Dann mussen se elo awer Gas ginn,dass deen leschten mat enger normaler Pei och nach an d'Ausland auswanderen muss. Wéi hat eisen Clodi virun en puer Joer gesoot,dat wier elo Chefsaach dat ze stoppen. Iergendwéi huet en dat ,zënter en zu Bréissel ronderëm quackt ,ganz vergiess. Komplett Versoe op ganzer Linn,mä dat schéint an deem Berufszweig do awer iergendwéi ganz normal ze sinn.

  • Maxim am 18.01.2018 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat soll een mat 70000 wunningen wann se geigendiwer fum verdengst ze deier sin.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxim am 18.01.2018 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat soll een mat 70000 wunningen wann se geigendiwer fum verdengst ze deier sin.

  • Dimitrij am 18.01.2018 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nëmmen Plaz 11. Dann mussen se elo awer Gas ginn,dass deen leschten mat enger normaler Pei och nach an d'Ausland auswanderen muss. Wéi hat eisen Clodi virun en puer Joer gesoot,dat wier elo Chefsaach dat ze stoppen. Iergendwéi huet en dat ,zënter en zu Bréissel ronderëm quackt ,ganz vergiess. Komplett Versoe op ganzer Linn,mä dat schéint an deem Berufszweig do awer iergendwéi ganz normal ze sinn.

  • Saupreis am 18.01.2018 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiss schon, warum Luxemburger Politiker lieber eine Team für 500 Millionen baut, als die fehlenden 70 000 Wohnungen.