Weltyogatag

19. Juni 2020 11:33; Akt: 19.06.2020 12:03 Print

Luxemburgs Yoga-​​Freunde treffen sich im Netz

LUXEMBURG – Die Nationale Vereinigung der Yoga-Schulen hat für Sonntag ein Online-Event organisiert. Die ursprünglich geplante Veranstaltung muss wegen Corona ausfallen.

storybild

Das Yoga-Event in der Abtei Neumünster findet dieses Jahr nur online statt. (Bild: Editpress/Tania Feller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am kommenden Sonntag ist Weltyogatag. Eigentlich hatte die Abtei Neumünster für diesen Tag ein Treffen für Yoga-Enthusiasten geplant. Da die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus aber immer noch besteht, haben sich die Organisatoren dazu entschieden, die Veranstaltung vor Ort abzusagen. Um diesen Verlust auszugleichen organisiert die Nationale Vereinigung der Yoga-Schulen (FNELY, «Fédération nationale des écoles luxembourgeoises de yoga») am 21. Juni einen Tag mit Live-Kursen, über Facebook live. Von acht bis 18 Uhr bieten verschiedene Yogalehrer Kurse in unterschiedlichen Disziplinen des Yogas an.

Die FNELY vereinigt unter ihrem Dach die professionellen Yogalehrer im Land. Alle Lehrenden haben ihre Ausbildung nach den Regeln der Europäischen Yoga Liga absolviert, das bedeutet, sie haben mindestens 500 Stunden in vier Jahren in ihre Ausbildung investiert, ehe sie sich für das Zertifikat als Yogalehrer beworben haben. Die Vereinigung wurde im Jahre 1995 gegründet, mit dem Ziel, «die Qualität des Unterrichts zu steigern und die Vielfältigkeit des Yogas zu repräsentieren, eine Bewegung, die innere Harmonie und persönliche Erfüllung bringen soll».

Jubiläumsfeier verschoben

Mit dem diesjährigen Weltyogatag war auch geplant, das 25-jährige Bestehen des Verbandes zu feiern. Diese Feierlichkeit wurde daher auf das nächste Jahr verschoben. Auch an anderen Orten in der Welt muss der Welt-Yoga-Tag wegen Corona anders gefeiert werden als sonst üblich.

So ist das alljährliche Yoga auf dem New Yorker Times Square ist diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie ins Internet verlegt worden. Die Kurse würden am Samstag online angeboten, teilte der Nachbarschaftsverband Times Square Alliance mit. Normalerweise findet das Spektakel anlässlich des Weltyogatags (21. Juni) jedes Jahr mitten im Trubel des Times Square in Manhattan statt. Im vergangenen Jahr hatten trotz Regens Hunderte an der 17. Auflage teilgenommen.

(red/l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.