Einwanderungspolitik

15. Februar 2019 17:21; Akt: 15.02.2019 17:21 Print

Maghreb-​​Länder werden keine «sicheren Länder»

LUXEMBURG – Algerien, Marokko und Tunesien werden nicht in die Liste der Länder aufgenommen, die internationale Schutzkriterien erfüllen.

storybild

König Mohamed V. von Marokko im Gespräch mit Emmanuel Macron und Xavier Bettel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gegensatz zu Deutschland plant Luxemburg nicht, Algerien, Marokko und Tunesien in die nationale Liste der «sicheren Länder» aufzunehmen. «Luxemburg ist derzeit der Ansicht, dass sie nicht alle Kriterien für den internationalen Schutz erfüllen», erklärt Einwanderungsminister Jean Asselborn. Es geht dabei vor allem um die Wahrung der Menschenrechte.

«Die Benennung dieser Länder als sichere Herkunftsländer wird das Problem der mangelnden Zusammenarbeit der Behörden dieser Länder bei der Rückkehr und Rückübernahme ihrer in Luxemburg illegal lebenden Staatsangehörigen nicht lösen», fügte der luxemburgische Minister hinzu. Es wurde daran erinnert, dass Georgien 2017 in die luxemburgische Liste aufgenommen wurde.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 15.02.2019 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Frankreich und Belgien haben ihre Erfahrungen mit diesen Länder gemacht.

  • Léon am 15.02.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Faut faire de la politique pour mentir autant pourquoi on ne parle pas des attaques contre la police et l’armée presque tous les mois .On oublie vite les deux jeunes filles ( touristes) tuées au Maroc .

  • Jos am 15.02.2019 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich nimmt Luxairtours jetzt diese Länder aus dem Programm, da sie unsicher sind....aber Georgien sollte dafür in den Katalog aufgenommen werden....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jos am 15.02.2019 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich nimmt Luxairtours jetzt diese Länder aus dem Programm, da sie unsicher sind....aber Georgien sollte dafür in den Katalog aufgenommen werden....

  • Léon am 15.02.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Faut faire de la politique pour mentir autant pourquoi on ne parle pas des attaques contre la police et l’armée presque tous les mois .On oublie vite les deux jeunes filles ( touristes) tuées au Maroc .

  • svendorca am 15.02.2019 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Frankreich und Belgien haben ihre Erfahrungen mit diesen Länder gemacht.