In Luxemburg

16. September 2020 12:23; Akt: 16.09.2020 13:56 Print

Mann begeht Fahrerflucht und bedroht Beamte

LUXEMBURG – Fahrerflucht, Autounfall, Drogen. Heute Nacht hat die Police Grand-Ducale in Tandel einen Mann gleich wegen mehrer Vergehen in Gewahrsam genommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Police Grand-Ducale hat Mittwochnacht einen Mann in Gewahrsam genommen, der gleich mehrere Vergehen begangen hatte. Zunächst hatte der Autofahrer sich einer Polizeikontrolle entzogen. Mit hoher Geschwindigkeit beging er Fahrerflucht, wie die Polizei berichtet. Anschließend meldete eine Anruferin einen Unfall in der Veianerstrooss in Tandel. Dort hatte ein Mann mit seinem Auto eine Ampel, eine Laterne und einige Meter weiter eine Mauer gerammt – wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Unfallfahrer um den Flüchtigen.

Da der Mann betrunken wirkte, wurde er von den Beamten zur Dienststelle gebracht, um einen Alkoholtest durchzuführen, heißt es in der Meldung weiter. Bereits im Streifenwagen begann der Festgenommene sich aufzuregen und die Beamten zu filmen. Auf der Dienststelle war er schließlich so aggressiv, dass er versuchte einen Beamten ins Gesicht zu schlagen und den Polizisten mit dem Tod drohte.

Der Alkoholtest des Fluchtfahrers fiel positiv aus und der Führerschein des Mannes wurde eingezogen. Außerdem hatte er 40 Gramm Haschisch sowie eine größere Summe Bargeld bei sich, die sichergestellt wurden. Die Staatsanwaltschaft ordnete diesbezüglich Hausdurchsuchungen an.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.