Kulturhauptstadt

25. Februar 2020 12:38; Akt: 25.02.2020 13:08 Print

Maria Teresa wird Schirmherrin für Esch 2022

ESCH/ALZETTE – Wenn sich Esch 2022 in die Kulturhauptstadt Europas verwandelt, tritt Großherzogin Maria Teresa als Schirmherrin auf.

storybild

Die Großherzogin hat am Dienstag die Schirmherrschaft für 2022 zugesagt. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Großherzogin Maria Teresa hat ihre Zustimmung gegeben: Sie übernimmt die Schirmherrschaft für Esch 2022. Das teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

Maria Teresa war am vergangenen Samstag der Einladung der Direktion in die Muart-Hal gefolgt. Bei den Open Market Days, die vom 20. bis 22. Februar stattfanden, sind rund 500 Besucher gekommen, um einen multimedialen Vorgeschmack auf das Kulturhauptstadtprojekt zu holen. Darunter waren Vertreter der Medien, der Gemeinden, der Kulturszene, der Politik sowie Projektträger.

Der nächste Schritt in der Vorbereitung von Esch 2022 gilt vor allem der Suche nach Sponsoren. Mehr als 600 Projekte wurden bereits bei der Organisation eingereicht. Doch die Veranstalter werden nur 50 Prozent des Budgets für die Umsetzung beisteuern. Im März kommen daher Projektleiter und potenzielle Geldgeber zusammen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 26.02.2020 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann wird die Telefonrechnung Aber noch viel höher sie muss ja Leute anrufen

  • John Doe am 25.02.2020 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat: "Der nächste Schritt in der Vorbereitung von Esch 2022 gilt vor allem der Suche nach Sponsoren." Sponsoring – dat wier dach emol ideal fir de groussherzoglechen Haff mat der neier Prinzessin.

  • keenblo am 25.02.2020 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein Baïleed fir Esch

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 28.02.2020 04:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meines Erachtens nach denen aufgedeckten Fehlverhalten der Prinzessin,eine komplette falsche Entscheidung . Da sind so einige die diese Ehre als Schirmherrin oder Schirmherr von 2022 geeignet wär! Ein totaler Fehlgriff ,der Spuren hinterlassen wird auf kommunaler Ebene .

  • Arm am 26.02.2020 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann wird die Telefonrechnung Aber noch viel höher sie muss ja Leute anrufen

  • keenblo am 25.02.2020 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein Baïleed fir Esch

  • kaa am 25.02.2020 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Public relations Disaster :-(

  • sputnik am 25.02.2020 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Knouterketti Mech och. Daat ass Meinungsfreiheit!!!!!