Gesundheit in Luxemburg

02. September 2021 08:27; Akt: 02.09.2021 08:33 Print

Medizinisches Zentrum im Val Fleuri öffnet heute

LUXEMBURG – Ab Donnerstag öffnet das neue medizinische Zentrum im Val Fleuri seine Türen. Es ersetzt das alte in die Jahre gekommene Gebäude im Bahnhofs-Viertel.

storybild

Ab heute werden Patienten im neuen medizinischen Zentrum im Val Fleuri empfangen. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) hat sich bereits in den vergangenen Wochen ein Bild vom neuen medizinische Zentrum im Val Fleuri gemacht, das das alte, 2010 eröffnete und in die Jahre gekommene Zentrum im Bahnhofs-Viertel ersetzen wird. «Mit Covid haben wir erkannt, dass die derzeitigen medizinischen Zentren nicht mehr geeignet sind», so Lenert. Die drei medizinischen Zentren des Landes werden daher modernisiert.

Im Val Fleuri werden die Patienten nach telefonischer oder Internet-Terminvereinbarung im Gebäude in einem großen Raum empfangen und dann in eines der drei Sprechzimmer geschickt. Alles wirkt größer und heller. Auch die Park-Situation ist dank eines kleinen Parkplatzes und Parkplätzen auf der Straße einfacher. In Rollingergrund gibt es zudem eine Bushaltestelle. Das 700 Quadratmeter große Gebäude verfügt auch über einen Entspannungsbereich für die Ärzte.

Eine klar definierte Gang-Richtung sorgt dafür, dass Patienten sich nicht ständig kreuzen. Im Falle einer Pandemie kann das Gebäude in zwei Bereiche getrennt werden, um eine Kontamination weitgehend zu verhindern. Das medizinische Zentrum von Esch soll im September nach Belval umziehen. In Ettelbrück soll innerhalb von zwei Jahren ein neuer Standort errichtet werden.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 02.09.2021 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider méi komplizéiert fir dohin ze kommen, besonnesch fir Leit ouni Auto…. oder bezuelt d’Santé deenen Leit den Taxi zu letzebuerger Präisser?

  • Nico am 15.09.2021 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu weit weg vom CHEM Auf die Eröffnung des neuen Escher Spitals werden wir sicher noch 5 bis 10 Jahre warten müssen. Und wieder einmal eine komplett falsche Planung von unseren gut bezahlten Experten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nico am 15.09.2021 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu weit weg vom CHEM Auf die Eröffnung des neuen Escher Spitals werden wir sicher noch 5 bis 10 Jahre warten müssen. Und wieder einmal eine komplett falsche Planung von unseren gut bezahlten Experten.

  • kaa am 02.09.2021 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider méi komplizéiert fir dohin ze kommen, besonnesch fir Leit ouni Auto…. oder bezuelt d’Santé deenen Leit den Taxi zu letzebuerger Präisser?