Kostenloser Nahverkehr

29. Juli 2019 13:34; Akt: 31.07.2019 11:58 Print

CFL-​​Mitarbeiter werden auf den Bahnsteig versetzt

LUXEMBURG – Wenn der kostenlose Nahverkehr kommt, werden keine Tickets mehr verkauft oder kontrolliert. Was heißt das für die Mitarbeiter der CFL?

storybild

Der Kundenservice soll verbessert werden, wenn der kostenlose Nahverkehr eingeführt ist. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Etwas mehr als sieben Monate vor der Einführung des kostenlosen Nahverkehrs am 1. März 2020 treibt die CFL ihre Umstrukturierung voran. Durch den Wegfall von Verkauf und Kontrolle der Tickets wird die CFL in diesen Bereichen weniger Personal brauchen. Die Eisenbahngesellschaft will die freien Kapazitäten nutzen, um den Service zu verbessern. Künftig sollen mehr Mitarbeiter auf den Bahnsteigen und am Bahnhof eingesetzt werden, um Kunden zu informieren, gab die CFL bekannt.

Die betroffenen Mitarbeiter haben die Wahl, ob sie künftig im Empfang mitarbeiten, bei der Leitung der Schalter eingesetzt werden, die erhalten bleiben «oder eine Versetzung in andere offene Positionen innerhalb der CFL» beantragen, sagte die Luxemburger Bahn in einer Erklärung.

Die meisten Schalter werden geschlossen

Was die Schließung der Schalter betrifft, so bleiben nur die in Luxemburg-Stadt und Belval-Universität geöffnet. Der Grund ist, dass hier auch Tickets für den internationalen Fernverkehr und Abonnements verkauft werden. Ein weiterer Schalter bleibt für die Tickets erster Klasse erhalten.

Des Weiteren will die CFL mehr in Technologie investieren. Geplant ist der Zugang zu Wlan an einer wachsenden Anzahl von Bahnhöfen, der Einsatz von Videoüberwachung und die Ausstattung mit Tablets für Mitarbeiter, die in direktem Kundenkontakt stehen.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 29.07.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    da hat man dann ja mehr Personal um die Raudis in den Zügen zu bremsen, oder?

    einklappen einklappen
  • loshein am 30.07.2019 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    85% vun den 1. Klass ‚Clienten‘ sinn Eisebunner déi gratis fueren. Dat ass deen eenzege Grond fir dass déi net ofgeschaft gëtt.

  • Gerard am 30.07.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    lues an lues gin dei ,dei an Pensioun gin net mei ersaat,an dann get et emmer manner Personal.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 30.07.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    lues an lues gin dei ,dei an Pensioun gin net mei ersaat,an dann get et emmer manner Personal.

    • Linda am 30.07.2019 15:33 Report Diesen Beitrag melden

      Loshein. Daat stemt net Eisenbunner hun classe 2 gratis!!. Classe 1 get bezuelt. Froen mech ween Iech daat gesoot huet. Oder wou Dir drun kommt!! Main Papp war Eisenbunner. Mir waren emer matt classe2 ennawee. 85% ? Egal waat!! An mengt Dir net datt och Eisenbunner mam Auto fueren??

    einklappen einklappen
  • loshein am 30.07.2019 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    85% vun den 1. Klass ‚Clienten‘ sinn Eisebunner déi gratis fueren. Dat ass deen eenzege Grond fir dass déi net ofgeschaft gëtt.

  • frontalier am 29.07.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann nemmen all 10.ten client am zuch bessen zivilcourage oder j... an der box hätt an sech net hannert sengem handy verstoppen geing an eegen-initiative weisen geing dann geing dei welt net sou verblöden an der heiteger zait...

  • svendorca am 29.07.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    da hat man dann ja mehr Personal um die Raudis in den Zügen zu bremsen, oder?

    • Sven rassbach am 29.07.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      raudis , Rowdy's ?

    • Linda am 30.07.2019 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Et därf een dach keen unpaaken! Dann ass een Rassist,an riskéiert seng Plaaz wéinst esou Kriminellen. Do huet Regierung mol Eppes ze änneren an neexter Zait!!

    einklappen einklappen