Coronavirus in Luxemburg

02. September 2021 13:42; Akt: 03.09.2021 10:19 Print

Meisch setzt auf Schnelltests und Impfungen

LUXEMBURG – In etwa zwei Wochen läuft im Großherzogtum wieder der Schulbetrieb. Zur Rentrée müssten die Hygieneregeln laut dem Bildungsminister «nicht neu erfunden» werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir müssen die Schüler und Lehrer schützen, damit sich das Coronavirus nicht über die Schulen verbreitet, denn auch die neue Rentrée steht im Zeichen des Virus», sagte Bildungsminister Claude Meisch (DP) beim Pressebriefing am Donnerstag. Die Hygieneregeln müssten auch in diesem Jahr gut funktionieren aber nicht neu erfunden werden. Bei rasch steigenden Infektionszahlen wollte Meisch eine mögliche Verschärfung der Regeln nicht ausschließen: «Die Stärke des Schulsystems war bislang, dass es sich so gut anpassen konnte.»

Wie bereits Premier Bettel rückte auch Meisch das Thema Impfungen in den Mittelpunkt. Mittlerweile seien 50 Prozent der 12- bis 18-Jährigen und 90 Prozent des Lehrpersonals in Luxemburg geimpft. «Das hilft das Infektionsgeschehen abzubremsen», so Meisch. Außerdem sollen weiterhin die Schnelltests zur Sicherheit beitragen und einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gewährleisten. Das Ziel der Regierung sei es, dass der Unterricht ohne Masken stattfinde, der Präsenzunterricht aufrechterhalten und das Virus von den Schulen ferngehalten werden könne. «Impfen und Testen ist der Schlüssel dazu», sagte Meisch. Sollte aber ein Schüler positiv getestet werden (Szenario 1), gilt die Maskenpflicht wieder für die komplette Klasse, auch während des Unterrichts. Die Gruppe wird dann auch weiterhin von den anderen Klassen isoliert.

Testangebot wird ausgebaut

Meisch präzisierte das Thema Maskenpflicht: «Sobald die Schüler auf ihren Plätzen sitzen, können sie die Masken abnehmen.» Auch auf den Pausenhöfen sei die Maske nicht obligatorisch – anders als in den Schulbussen, auf den Fluren oder wenn sich die Schüler durch den Klassensaal bewegen. Schnelltests sollen zum Beginn des neuen Schuljahres häufiger angeboten werden. In den Schulen sind zwei freiwillige Tests pro Woche vorgesehen, Sekundarschüler sollen einen der wöchentlichen Tests auch zu Hause durchführen können. Sitzgruppen, an denen vier Schüler sitzen, und Freizeitausflüge seien weiterhin erlaubt.

Auch Gesundheitsministerin Paulette Lenert erklärte, dass sich noch möglichst viele Schüler impfen lassen. Wichtig sei auch, dass die Anzahl der Tests erhöht werde. Bei möglichen Infektionsclustern könne eine Schule vermehrt auf PCR-Tests zurückgreifen. Für die betroffene Klasse gelte dann die Quarantänepflicht (Szenario 2).

(sw/lh/L'essentiel )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • das wouer am 02.09.2021 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    et ass gudd dat een hei bei lessentiel ,nach e kommentar kann of gin,bei rtl.lu kann een dat geschwenn net mei oder emmer manner ,eng traurig land eis letzebuerg

  • NetDenDensDuBass am 02.09.2021 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wat sin ech frou sou just virun dem Chaos mat der Schoul ferdeg gewiecht ze sin

  • Mensch, du bist unwürdig am 02.09.2021 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    PolitikerWoodus zeigen wos lang geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Menni am 03.09.2021 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry, ist nicht in der richtigen Kolumne aber :„Derzeit befindet scheint die Lage sich jedoch zu ...“ schon seit rund 2 Monaten in der Schlagzeile !!! Hallo ... ist da jemand ??

  • das wouer am 02.09.2021 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    et ass gudd dat een hei bei lessentiel ,nach e kommentar kann of gin,bei rtl.lu kann een dat geschwenn net mei oder emmer manner ,eng traurig land eis letzebuerg

  • Arm am 02.09.2021 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As den nach emmer do hun gemengt he mist Nosetzen well en neicht kann

  • Ute am 02.09.2021 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiss immer noch nicht, wenn ich 3G (????) bin, ob ich wieder körperlich Kontakt haben darf. Ohne Maske aber 2 Meter Abstand halten? Wenn ich in einen Sportclub gehe, z.B. Handball, wie darf ich mich dabei bewegen? Wasachen die Impf-uns Testverweigerer?

  • Mensch, du bist unwürdig am 02.09.2021 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    PolitikerWoodus zeigen wos lang geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!