In Luxemburg

25. November 2021 13:21; Akt: 25.11.2021 13:46 Print

Menschen bilden Kette gegen häusliche Gewalt

LUXEMBURG-STADT – Vor dem Rathaus haben sich am Donnerstag Dutzende Menschen versammelt um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 100 in orangener Farbe gekleidete Personen bildeten am Donnerstag auf dem Vorplatz des Rathauses in Luxemburg-Stadt eine Menschenkette, um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren. An der Sensibilisierungskampagne der Stadt nahmen Politiker, Vertreter von Vereinen, Mitarbeiter der Stadt und Passanten teil.

«Die Menschenkette symbolisiert Solidarität und Einigkeit . Es gilt die Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und letztendlich auszumerzen», sagte Maurice Bauer, Schöffe für Sozialarbeit. Die Teilnehmer machten währenddessen lautstark auf ihr Anliegen aufmerksam. «Das ist ein Thema, das viele Menschen mobilisiert. Ich bin sehr glücklich, dass wir es dieses Jahr organisieren konnten», sagte Claudie Reyland, die dem Ausschuss für die Gleichstellung von Männern und Frauen vorsitzt.

«Es ist wichtig, sich für die Gleichstellung einzusetzen. Frauen werden häufiger zum Opfer von Gewalt», sagte eine Teilnehmerin. Die Stadt wird ihre Sensibilisierungskampagne mit der Vorführung des Films «Ne dis rien» am 2. Dezember in der Cinémathèque fortsetzen und bis zum 10. Dezember mehrere städtische Gebäude orange beleuchten, darunter das Rathaus, die Villa Vauban, den Turm des Grand Théâtre und den Wasserturm am Ban de Gasperich.

(Yannis Bouaraba/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 25.11.2021 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gudd. Datt Mäer sou Wichteg Themen hei am Land hun! Wann Ech eis mat Aaner Natiounen ronderem d’Welt Vergleichen. Top! ;—((

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 25.11.2021 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gudd. Datt Mäer sou Wichteg Themen hei am Land hun! Wann Ech eis mat Aaner Natiounen ronderem d’Welt Vergleichen. Top! ;—((