Esch/Alzette

18. Oktober 2021 12:54; Akt: 18.10.2021 13:54 Print

Messer benutzt – Vier Verletzte nach Schlägerei

ESCH/ALZETTE – Vier Personen sind laut Polizei am Sonntag bei einer Auseinandersetzung mit Messern verletzt worden – eine Person schwer. Was genau passiert ist, ist noch unklar.

storybild

Ein Tatverdächtiger hat laut Polizei ein Messer entsorgen wollen. (Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Wochenende sind offenbar gleich mehrere Personen bei einer Schlägerei in Esch/Alzette durch Messer verletzt worden, wie die Polizei am Montag mitteilt. Gegen 4.15 Uhr, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, seien Beamte zu einer Auseinandersetzung in der Rue de Belval gerufen worden, die Blutspuren auf dem Boden und auf Fahrzeugen hinterlassen hätte.

Vor einer Diskothek habe die Police Grand-Ducale zwar eine größere Menschenmenge angetroffen, diese habe sich allerdings sofort aufgelöst. Verletzte seien vor Ort zunächst nicht anzutreffen gewesen. Schließlich haben die Beamten dem Bericht nach am Bahnhof Belval einen Mann mit Schnittverletzungen an der Hand gefunden, der daraufhin ins Krankenhaus gebracht worden sei. Das Krankenhaus in Esch habe der Polizei noch drei weitere Personen mit Stichverletzungen gemeldet – eine unter ihnen schwerverletzt.

Außerdem konnten die Beamten ihren Angaben nach eine tatverdächtige Person stellen, als sie ein Messer verschwinden lassen wollte. Laut Polizei hatten alle «offensichtlich beteiligten Personen» Alkohol getrunken und sich «äußerst unkooperativ» benommen. Keiner der Beteiligten habe sich zum Tathergang geäußert. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Spurensicherung am Tatort an und weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Esch am 18.10.2021 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Esch = Bronx vun Letzebuerg, an get emmer mei schlemm

  • Diane am 19.10.2021 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Esch-Deifferdeng-Péiteng - Gare De Ghetto schlechthin. Waat mer opfällt, Ettelbreck, Woltz.. do zitt et sech och zou.

  • muna am 18.10.2021 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Defferdeng as net besser

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diane am 19.10.2021 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Esch-Deifferdeng-Péiteng - Gare De Ghetto schlechthin. Waat mer opfällt, Ettelbreck, Woltz.. do zitt et sech och zou.

  • muna am 18.10.2021 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Defferdeng as net besser

  • Esch am 18.10.2021 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Esch = Bronx vun Letzebuerg, an get emmer mei schlemm