Restaurantführer

20. November 2017 17:47; Akt: 21.11.2017 10:12 Print

Michelin kürt neues Spitzenlokal in Luxemburg

LUXEMBURG – Das italienische Restaurant Fani in Roeser darf sich künftig mit einem Stern schmücken. Das Lokal steht erstmals im Michelin-Guide für Belgien und Luxemburg.

storybild

Die Arbeit von Roberto Fani hat sich bezahlt gemacht: Sein Lokal in Roeser wird mit einem Michelin-Stern geehrt. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg bleibt eine Top-Adresse für Feinschmecker: Das bestätigt die neue Ausgabe des Restaurantführers Guide Michelin für Belgien und Luxemburg. Erstmals wird auch das italienische Restaurant Fani in Roeser mit einem Stern geehrt. Die Gastroexperten adeln die Kreationen von Roberto Fani mit den Prädikaten «sehr raffiniert» und «großzügig».

Fani trat bei der Vorstellung des neuen Lokalführers am Montag in Gent auf die Bühne. Er reichte die Glückwünsche an sein «italienisches Team» weiter und zeigt sich «überglücklich» über diese Auszeichnung.

Die Zahl der Ein-Sterne-Restaurants im Großherzogtum ist damit auf elf gestiegen. Einziges Zwei-Sterne-Restaurant des Landes bleibt jenes von Ilario Mosconi, der sich seinen zweiten Michelin-Stern bekanntlich im Vorjahr zurückgeholt hatte.

Die laut «Guide Michelin» besten Restaurants in Luxemburg:

Mosconi (Luxemburg-Stadt) ★★ La Cristallerie (Luxemburg-Stadt) ★ Fani (Roeser) ★ Favaro (Esch/Alzette) ★ La Distillerie (Burglinster) ★ Léa Linster (Frisingen) ★ La Gäichel (Eischen-Gaichel) ★ Clairefontaine (Luxemburg-Stadt) ★ Le Patin d'Or (Luxemburg-Kockelscheuer) ★ Ma Langue Sourit (Mutfort) ★ Toit pour Toi (Schuweiler) ★ Guillou Campagne (Schuweiler) ★

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.