In Luxemburg

26. Oktober 2018 06:59; Akt: 26.10.2018 07:01 Print

Mindestlohn steigt für 62.000 Beschäftigte

LUXEMBURG – Der soziale Mindestlohn wird am 1. Januar um 1,1 Prozent erhöht. Rund 15 Prozent der Beschäftigten dürfen sich auf etwas mehr Geld im Portemonnaie freuen.

storybild

Zwischen 2016 und 2018 stieg der Anteil an Mindestlohnbeziehern auf dem Arbeitsmarkt von 12,4 auf 15,3 Prozent. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum 1. Januar 2019 steigt der soziale Mindestlohn (SSM) in Luxemburg: Arbeitnehmer ohne spezielle Qualifikationen erhalten statt 2048,54 künftig mindestens 2071,10 Euro brutto im Monat, umgerechnet auf eine Arbeitszeit von 160 Stunden im Monat entspricht dies einer Vergütung von 12,94 Euro pro Stunde. Für qualifizierte Arbeitnehmer erhöht sich der soziale Mindestlohn laut aktuellem Mechanismus um 20 Prozent.

Die Anhebung des SSM um 1,1 Prozent wird sich in den Lohntüten von insgesamt 61.746 Beschäftigten niederschlagen. Für Vollzeitbeschäftigte beträgt das monatliche Plus 22,56 beziehungsweise 27,07 Euro (qualifizierter Mindestlohn).

Mehrkosten für Unternehmen

Besonders die 14.280 Beschäftigten im Handel (29 Prozent des Personals in der Branche, Anm.) und die 9939 Arbeitnehmer im Hotel- und Gaststättengewerbe (50,5 Prozent) können mit dem Lohn-Aufschlag etwas durchschnaufen. Auch diejenigen, die nur geringfügig mehr (maximal 102 Prozent, Anm.) als den sozialen Mindestlohns verdienen, profitieren von der Erhöhung.

Unternehmen müssen indes mit Mehrausgaben rechnen: Allein die Aufwertung des Mindestlohns schlägt mit 16,5 Millionen Euro pro Jahr zu Buche. Hinzu kommen die 4,3 Millionen Euro an zusätzlichen Sozialabgaben, die die Arbeitgeber einzahlen müssen. Ergibt am Ende eine Summe von 20,8 Millionen Euro.

Der SSM steht auch auf der Agenda der blau-rot-grünen Regierungsverhandler, die in dieser Frage noch um einen Konsens ringen müssen.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nico am 26.10.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Rentner bekommen nix ?

    einklappen einklappen
  • svendorca am 26.10.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    für wie dumm wird man gestempelt!

  • Sandmännchen am 28.10.2018 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virwaat kreien Rentner neischt? Ma wellen se nit streiken können.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tantes am 18.01.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Fraen déi bei hieren Kanner bleiwen an bliwwen sin kréien och naischt. mat 65 eng Mammerent wa se dann nach liewen .

  • Pia am 18.01.2019 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @svenja och wann ech elo ereischt schréiwen .. Sklaven sinn mer all just dei eng mei ewei aanerer ..

  • Sandmännchen am 28.10.2018 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virwaat kreien Rentner neischt? Ma wellen se nit streiken können.

  • Milly am 26.10.2018 14:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rentner wärten mat 0,5% ofgespeist gin , dei können sech net wieren ....

  • Svenja am 26.10.2018 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eher 62.000 SKLAVEN