In Luxemburg

07. März 2019 16:27; Akt: 07.03.2019 16:57 Print

Mindestlohnempfänger erhalten im Juli 600 Euro

LUXEMBURG – Ab dem 1. Januar 2019 ist der Mindestlohn um rund 100 Euro gestiegen. Im kommenden Juli werden die ersten sechs Monate rückwirkend ausgezahlt.

storybild

Im Juli können sich Mindestlohnbezieher über einen Lohnbonus von 600 Euro freuen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Erhöhung des Mindestlohns in Luxemburg ist ab dem 1. Januar 2019 in Kraft getreten. Etwa 70.000 Arbeitnehmer im Großherzogtum sind davon betroffen. Noch haben diese die Lohnerhöhung nicht erhalten. Sie soll im kommenden Juli rückwirkend für die ersten sechs Monate ausgezahlt werden. Arbeitnehmer können sich also dann über rund 600 Euro freuen. «Das Geld kommt pünktlich zur Urlaubszeit», erklärte Arbeitsminister Dan Kersch, als er die Mindestlohnerhöhung um rund 100 Euro im Regierungsprogramm erläuterte.

Laut Kersch werde die Lohnerhöhung für Januar bis Juni in einer Rate ausbezahlt. Danach soll monatlich ein Betrag zwischen 102 und 109 Euro, je nach Steuerklasse, gezahlt werden. Ein Drittel der Erhöhung wird vom Arbeitgeber getragen. Die Kosten belaufen sich auf 20 bis 40 Millionen Euro pro Jahr. Die restlichen zwei Drittel werden vom Staat über eine Steuergutschrift finanziert. Zur Finanzierung dieser Maßnahme werden jährlich rund 70 Millionen Euro ausgegeben.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pantonac am 08.03.2019 05:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was bekommen die pensionierte mit eine kleine rente?

  • Lilly am 08.03.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D.P. Dei bezuelen souwiesou nemmen nach de Mindestlouhn egal waat een vun Diplom huet oder wei lang een geschafft huet. Sin selwer an dem Fall an dann nach Geld vun dar Adem kreien well se dech agestallt hun.

  • D. P. am 08.03.2019 00:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass eigentlech den Grond woufier 2/3 vun der Erheijung vun der Staatskees gedrohen gin? Motiveiert dat net Arbechtgeber nemmen nach den Mindestloun ze bezuerlen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lilly am 08.03.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D.P. Dei bezuelen souwiesou nemmen nach de Mindestlouhn egal waat een vun Diplom huet oder wei lang een geschafft huet. Sin selwer an dem Fall an dann nach Geld vun dar Adem kreien well se dech agestallt hun.

  • Pantonac am 08.03.2019 05:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was bekommen die pensionierte mit eine kleine rente?

  • D. P. am 08.03.2019 00:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass eigentlech den Grond woufier 2/3 vun der Erheijung vun der Staatskees gedrohen gin? Motiveiert dat net Arbechtgeber nemmen nach den Mindestloun ze bezuerlen.