Schönheitswettbewerb

15. Dezember 2019 13:51; Akt: 15.12.2019 14:33 Print

Miss Luxemburg eröffnet Wahl zur «Miss World»

Mélanie Heynsbroek durfte sich bei der Großveranstaltung in London als erstes zeigen. Am Ende reichte es für die 19-Jährige aber nicht für die Top 40.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Miss Luxemburg Mélanie Heynsbroek hat am Samstag zusammen mit Miss Malta die Wahl zur Miss World 2019 in London eröffnet. «Dass ich als Erste für Luxemburg auftreten durfte, hat mich sehr stolz gemacht», teilte sie mit. Die 19-jährige betrat in einem traditionellen Outfit und mit Gipsarm die Bühne. «Wir waren sehr nervös, aber wir haben es ganz gut gemacht», so Heynsbroek, die im Teamwettbewerb «Sports Competition» die Top 32 erreichte und im «Talent Competition» den Sprung unter die besten 27 schaffte.

Weil sie aber weder im «Top Model Competition», noch im Wettbewerb «Beauty with a Purpose» überzeugte, verpasste sie letztendlich in der Gesamtwertung die Top 40. «Darüber bin ich schon ein bisschen traurig, aber ich habe mein Bestes gegeben und bin froh, dass ich hier teilnehmen durfte.»

Zur Miss World 2019 ist die Jamaikanerin Toni-Ann Singh gekürt worden. Die 23-jährige Psychologie-Studentin setzte sich im Finale des Schönheitswettbewerbs in London vor ihren Konkurrentinnen aus Frankreich und Indien durch. Bereits vergangene Woche wurde auch die Miss Universe gewählt. «An dieses kleine Mädchen aus St. Thomas, Jamaika, und an alle Mädchen auf der ganzen Welt: Glaub an dich selbst. Diese Krone gehört nicht mir, sondern dir», schrieb die Gewinnerin euphorisch im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Singh nahm die Krone von Vorjahressiegerin Vanessa Ponce de León aus Mexiko entgegen. Es ist das vierte Mal, dass der Titel des prestigeträchtigen Schönheitswettbewerbs an eine Jamaikanerin geht. Der Miss-World-Wettbewerb wurde 1951 ins Leben gerufen. An der Spitze der Rangliste stehen mit jeweils sechs Titeln übrigens Indien und Venezuela.

(sl/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nix für ungut am 15.12.2019 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neben Luxemburg's Miss sieht jede Frau wie eine Miss aus lol sorry aber gab's keine besseren Mitstreiterinnen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • nix für ungut am 15.12.2019 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neben Luxemburg's Miss sieht jede Frau wie eine Miss aus lol sorry aber gab's keine besseren Mitstreiterinnen?