Mobilität

30. November 2018 19:00; Akt: 30.11.2018 19:01 Print

Mit vel'oH! durch die Hauptstadt radeln

LUXEMBURG – Am Freitag wurde in Luxemburg-Stadt das neue elektrische Selbstbedienungs-Fahrradsystem eingeweiht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jetzt ist es offiziell! Vel'oH ist in Luxemburg-Stadt zur Realität geworden. Das neue Selbstbedienungssystem wurde am Freitagmorgen auf der Plauce Guillaume II eingeweiht. Bislang wurden 60 Prozent der vel'oH!-Stationen auf das neue System umgestellt, die restlichen 40 Prozent sollen bis Mitte Dezember folgen. Luxemburg ist eine der ersten europäischen Städte, die diesen Service anbietet. Der Auftrag für das System wurde Anfang des Jahres an JC Decaux vergeben, die das System bis 2028 betreiben werden. Es wurden rund 100 Stationen mit fast 900 Elektrofahrrädern installiert.

Das Selbstbedienungs-Fahrradsystem der Hauptstadt ist 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche nutzbar. Im Einzelnen umfasst das neue Netz 94 Stationen in den verschiedenen Stadtteilen der Hauptstadt und in den benachbarten Gemeinden Hesperingen und Strassen. Der Preis für ein Jahresabonnement beträgt 18 Euro. Es wird allerdings mehrere Bezahlmodelle geben, beispielsweise auch ein Tagespreis.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.