CNS

05. Februar 2019 06:59; Akt: 05.02.2019 07:05 Print

Mitarbeiter sollen 2 Millionen veruntreut haben

LUXEMBURG – Zwei CNS-Mitarbeitern wird vorgeworfen Gelder unterschlagen zu haben. Die Gesundheitskasse hat Konsequenzen gezogen.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ministerium für soziale Sicherheit hat am Montagabend in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass zwei CNS-Mitarbeitern vorgeworfen wird, Gelder veruntreut zu haben. Nach Angaben von L’essentiel soll es sich um einen Betrag in Höhe von rund zwei Millionen Euro handeln. Diese Summe soll in einem Zeitraum von zehn Jahren unterschlagen worden sein. Die Beschuldigten sollen Dokumente gefälscht und Überweisungen auf Bankkonten von Verwandten getätigt haben.

Der Betrug wurde erst vergangene Woche gemeldet. Wie in der am Montagabend veröffentlichten Mitteilung weiter hervorgeht, habe die Gesundheitskasse unverzüglich darauf reagiert. So wurden beide Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung freigestellt. Auch die Justizbehörde wurde informiert. Zudem berief der Präsident der CNS, Christian Oberlé, den Vorstand am Montagnachmittag zu einer Krisensitzung.

Für den heutigen Dienstagmorgen ist diesbezüglich eine weitere Sitzung geplant, in der sich der Minister für soziale Sicherheit, Romain Schneider, mit den Mitgliedern des Parlamentarischen Ausschusses für Arbeit und soziale Sicherheit zusammensetzt.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Packito am 05.02.2019 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dei Ennerschloungen sin an engem Zeitraum vun 10 Joer passeiert, ass dat doten kengem eichter opgefall? Nee erreicht no 10 Joer waat en langen Zeitraum as gëtt dann eppes ennerholl.

  • JP La Garde am 05.02.2019 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsin, eng Staatsplatz vun déier en haut nemmen dreemen kann, ann da kréien se d'Strass nach net genuch voll........

  • stefan am 05.02.2019 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr Oberle sollte zurück treten . Wer weiss wie viel noch veruntreut wurde ? Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser

Die neusten Leser-Kommentare

  • Linda am 05.02.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Dann sin déi wou dsuen op hiren Kont iwerwisen kruten jo matt schëllech. An 10 Joer konnten déi Suen vaontreit gin????????.... neme 2 Persounen wou daat gemaach hun?? Esou ass et hei an op villen aaneren Plaazen. Vird éicht schloen déi Dek sech den Beidel voll an déi kleng Aarm kréien daat waat iwrech bleiwr

  • Rambo am 05.02.2019 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Waat geschitt da nach enner dem Emanuel Bettel ???

    • Heino am 05.02.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      Virum Bettel ass wuel nie eng kromm gelâf oder ? Wells de och nach eppes géint de Macron hues wessen mer jo aus wat fir engem Eck, dass de könns....

    einklappen einklappen
  • Knouterketti am 05.02.2019 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat doen ass krass Kann mir virstellen dass do meih ewei 2 Persounen drun bedeelegt wuaren an dann en plus sinn jo och nach dei Persounen betraff dei Geld op den Konto kritt hun jo daat sinn dei matt den Staatsplatzen Ech maachen mir schons Joeren Kopien vun all Rechnungen dei ech eran gescheckt hun an ech hun schon meih ewei eng Keier op der CNS ugeruff dass do eppes net geklappt huet

    • svendorca am 05.02.2019 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      egal wei, egal woue,...gett iweral geklaut...

    einklappen einklappen
  • JP La Garde am 05.02.2019 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsin, eng Staatsplatz vun déier en haut nemmen dreemen kann, ann da kréien se d'Strass nach net genuch voll........

  • Fu am 05.02.2019 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat gleewste dach selwer net