Neue Filiale

10. Oktober 2018 14:24; Akt: 11.10.2018 15:40 Print

Möbelgigant Ikea kommt nach Luxemburg

LUXEMBURG – Bis 2025 will der schwedische Konzern 19 neue Filialen eröffnen. Eine davon soll bei uns im Großherzogtum entstehen.

storybild

Wird es bald auch einen dieser blauen Kästen im Großherzogtum geben? (Bild: DPA/Peter Gercke)

Zum Thema

Der schwedische Möbelriese hatte schon kurz nach der Jahrtausendwende die Absicht, in Luxemburg ein Geschäft zu eröffnen, erhielt aber keine Genehmigung. Rund 14 Jahre später kündigt Ikea nun laut Informationen des Luxemburger Wort den Plan für eine Filiale im Großherzogtum an. Bis 2025 wolle man 19 neue Geschäfte eröffnen, darunter Mexiko, Estland, Ukraine, Puerto Rico, Oman, Macau und eben Luxemburg. Das bestätigte am Abend auch die Nachrichtenagentur Reuters. Die nächste Filiale befindet sich zur Zeit im belgischen Arlon nicht weit hinter der Grenze.

Der Möbelhändler ist im vergangenen Jahr wieder etwas schneller gewachsen als die Jahre zuvor. Der weltweite Einzelhandelsumsatz legte im Jahresvergleich auf bereinigter Basis um 4,7 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro zu, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Das Unternehmen betreibt als größter Franchisenehmer weltweit 367 Ikea-Häuser.

Update: Eine Sprecherin von Ikea Belgien erklärte auf Nachfrage von «L'essentiel», dass die Expansion nach Luxemburg wohl nur «virtuell» erfolgen wird. Mehr dazu lesen Sie hier.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gaga am 10.10.2018 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kentzeg wollt den Ikea jo net an Autoen fueren awer elo durch Kentzeg an Arel krut Arbechtsplatzen an kasseiert Steier.

    einklappen einklappen
  • Léon am 10.10.2018 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    Tiens tiens le Gouvernement luxembourgeois viens de reconnaître son erreur.

  • irgendeen am 11.10.2018 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soulaang se all hier Steieren WIERKLECH bezuelen an all Arbeschtsgesetzer respekteieren an Payen korrekt bezuelen an keng Emweltverschmutzung machen (direkt oder indirekt) jo secher, wisou net.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich Kann Es Auch am 13.10.2018 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    ... fir d'Steieren ze rulen ??? ...

  • MAXI am 11.10.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wierklech, welchen Letzebuerger geht dohinner schaffen dono. Mol net daten se net wellen mae fier en Mindestloun geht do keen hinner also bleiwen just nach frontalieren. Mat ierch nix fier. An et as schon een zu Aarel also wiesou nach een hei an Land. Baut Haiser fier ons an dreckt preiser mol eroof amplatz nach sou en Gigant heihin ze setzen an Preiser weider klammen dann.

  • Arm am 11.10.2018 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist doch das wir noch mehr Ausländer in unseren Geschäften arbeite denn IKEA nimmt sowieso keine Luxemburg oder kein Luxemburger will in IKEA arbeitet der Stau ist schon vorprogrammiert mit immer neuen Pendler

  • Nicki am 11.10.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Et soll jo anscheinend nemmen eng virtuell Online-Versioun gin. Bréifkëschtefirma...

    • Bianca am 11.10.2018 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      Dei kann och op Gremmelescht kommen. Dann huet den Norden och eppes.

    einklappen einklappen
  • Jessie am 11.10.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Da baut en an den Eisleck. Am Gutland ass keng Plaaz mei.