Luxemburg

05. Juni 2020 12:07; Akt: 05.06.2020 13:08 Print

Montag schließen die letzten Corona-​​Versorgungszentren

LUXEMBURG – Die verbleibenden Corona-Versorgungszentren in Kirchberg und Esch/Alzette werden am Montag, den 8. Juni, geschlossen.

storybild

Am Montag werden auch die verbleibenden Versorgungszentren abgebaut. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Gesundheitsministerium hat am Freitag die endgültige Schließung der Corona-Versorgungszentren bekannt gegeben. Diese waren Ende März zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie eingerichtet worden. Nach der Schließung der beiden Zentren in Grevenmacher und Ettelbrück werden ab Montag auch die Zentren an den Standorten in Kirchberg und Esch/Alzette ihre Aktivitäten einstellen.

Nach den vom Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellten Daten haben insgesamt 9108 Patienten mehr als zwei Monate lang die vier im Großherzogtum eingerichteten Zentren aufgesucht. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) hiervon wurde im Zentrum in der Rockhal in Esch/Alzette (3398) behandelt. Die befürchtete Zahl von 1500 Personen pro Tag, für die alle vier Zentren ausgelegt waren, wurde allerdings nie erreicht.

Bei Symptomen in Zukunft an den Hausarzt wenden

In jedem Versorgungszentrum wurden nach Angaben des Ministeriums zwei «Kanäle» eingeführt, um Patienten mit Covid-19-Symptomen schnell von anderen Patienten zu trennen. Dieser vom Gesundheitsministerium als «Nicht-Covid» bezeichnete Kanal war in Grevenmacher verhältnismäßig nützlicher, wovon 33 Prozent der Patienten profitieren konnten.

Personen, die in den kommenden Wochen Symptome im Zusammenhang mit dem Coronavirus aufweisen, sollen sich nach Ministeriumsangaben zunächst an ihren Hausarzt oder, falls sie diese Möglichkeit nicht haben, an die Notaufnahme des Krankenhauses wenden.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • corona am 05.06.2020 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, auf jeden Fall DANKE!!!

  • Nico am 05.06.2020 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Obwohl ich keines dieser Vorsorgungszentern in Anspruch nehmen musste, möchte ich von mir und meiner ganzen Familie all diesen Menschen die ihr Leben riskiert und ihre Zeit geopfert haben einen grossen Dank aussprechen. DANKE ????????

  • Nico am 05.06.2020 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hinter meinem DANKE waren keine Fragezeichen, sondern Daumen hoch

Die neusten Leser-Kommentare

  • corona am 05.06.2020 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, auf jeden Fall DANKE!!!

  • Nico am 05.06.2020 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hinter meinem DANKE waren keine Fragezeichen, sondern Daumen hoch

  • Nico am 05.06.2020 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Obwohl ich keines dieser Vorsorgungszentern in Anspruch nehmen musste, möchte ich von mir und meiner ganzen Familie all diesen Menschen die ihr Leben riskiert und ihre Zeit geopfert haben einen grossen Dank aussprechen. DANKE ????????