In Luxemburg

07. Juni 2019 12:25; Akt: 07.06.2019 16:20 Print

Motoradfahrer sollen härter bestraft werden

LUXEMBURG – Insgesamt 18 Petitionen wurden am Mittwoch vom zuständigen Ausschuss zur Unterschrift freigegeben. Eine zielt darauf ab, dass der Code de la Route angepasst wird.

storybild

Insgesamt 18 Petitionen wurden zur Unterschrift freigegeben: Eine Petition fordert das Wahlrecht für 16-Jährige in Luxemburg. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass sich Motorradfahrer im Stau zwischen den Spuren durch den Verkehr schlängeln, ist auf den Autobahnen des Großherzogtums ein alltägliches Bild. Der Police Grand-Ducale ist dieses Verhalten ein Dorn im Auge. Immer wieder gehen den Beamten zahlreiche Biker ins Netz, die im zähfließenden Verkehr überholen. Die Geldbußen sind von Fall zu Fall unterschiedlich und schwanken zwischen 49 und 145 Euro.

Dem Verfasser einer neuen Petition, die am Freitag vom zuständigen parlamentarischen Ausschuss zur Unterschrift freigegeben wurde, reicht das nicht. Er fordert eine Mindeststrafe in Höhe von 145 Euro und zwei Punkte Abzug auf dem Führerschein – allerdings nur, wenn Motorradfahrer mit mehr als Tempo 50 durch den Stau fahren. Ansonsten soll es den Bikern erlaubt werden.

Bio-Mahlzeiten für Kinder

Ein weiterer Petent fordert, dass auch Jugendliche ab dem Alter von 16 Jahren wählen dürfen. Er betont, dass es für sie zum Recht werden soll, nicht zur Pflicht. Die EU-Entscheidung zum Urheberrecht oder die aktuelle Klimadebatte zeige, dass sich viele junge Menschen für die Zukunft des Landes interessieren und sehr politisch sind. «Die jüngere Generation ist diejenige, die mit den Folgen der aktuellen Politik leben muss», so der Verfasser des Textes mit der Nummer 1297.

Insgesamt wurden elf neue Petitionen zur Unterzeichnung auf der Website der Abgeordnetenkammer freigegeben. Sie fordern beispielsweise kostenlose Hygieneprodukte für Frauen (1293), Bio-Mahlzeiten in den Kindergärten und Schulen (1298), einen Sichtschutz im Falle eines Unfalls auf der Autobahn (1296), Nachtzüge ins Ausland (1295) oder die Schaffung eines freiwilligen Polizeidienstes (1299).

Alle diese Petitionen können bis zum 19. Juli unterzeichnet werden. Wenn sie im angegebenen Zeitraum mindestens 4500 Unterschriften sammeln, wird sich die Chamber mit den Problemen beschäftigen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ger am 07.06.2019 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gitt einfach op de Périphérique kucken op Parais,da gesid der wéi vernünftig d’Motorieder do darfen lanscht fueren bei Stau,fonkionnéiert einwandfrei,sin kee Motoradsfuerer,mee,ass einfach bescheuert,dat déi och sollen am Stau stoen.

  • Frederic B. am 07.06.2019 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ech sinn den Petitionaer - jo mat 50km/h ass vlait wierklech nach ze schnell, op mannst wann et ab duerch d'Mett geet. 50 op der Pannespuer sollt goen. Merci awer alleguer fir d'ennerschreiwen. Ech denken elo kann een pragmatesch Leisung fonnt ginn. Dat ganzt soll och duer en Opklaerungscampagne ennerstezt ginn. Awer ech fueren och Auto an meng Motocyclisten Kollegen dei mat 100 duerch d' Mett rennen, do hunn ech guer kee verstees de mech.

    einklappen einklappen
  • Kenny am 08.06.2019 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also dann och vill mei haart Strofen wann en den Tirrettesystem net matmescht.. Pannespuer als Ausfahrt benotzen am Stau,, Drenken an Radiosender wieselen während dem Fueren,..

Die neusten Leser-Kommentare

  • leechi57 am 12.07.2019 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nee Lilly mam Velo dann ass den Bausch frou an Tankstellen roosen, an den Staatsäckel gett emol e beschen manner gefellt, dann haalen se vielleicht op Dommheeten zebauen.

  • leechi57 am 12.07.2019 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leon . Ech fannen daat richteg dass Motorradsfuerer nit duefen durch Mett an Veloen och nit mei duer Mett fueren well et soll jo eng Rttumgsgaas gebildt ginn, dann ass daat och nemmen vir dei Gefierer geduecht. Dei Aaner sollen deck bestroft gin och matt 50 km an der Stonn, hannendrun stouen bleiwen an den Motor aus esou wei Autoen .

  • Guter Anfang am 09.06.2019 05:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafen, die richtige finanzielle Konsequenzen haben, sind der richtige Weg. So lässt sich der Verkehr verbesser.

  • Maxim am 08.06.2019 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss een emmer kucken ab weini kann een en Stau, Stau nennen? Sou wie ech et mol geleiert gin sin as en Stau wann all Auto steht an sech naischt mei deet. Hei fueren mier mam Auto 70 an dann iwerhuelen se nach iwert mett. An dat as richteg gefeierlech an soll bestrooft gin.

    • Marcel am 09.06.2019 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      Do gin ech ierch Recht, ech sin selwer Motofuerer. Par contre sin ech dofir dat et sollt wéi an verschiddene Nopeschlänner erlaabt sin bei stockendem Traffic dierfen mat max 50km/h insgesamt oder mat 20km/h méi wei den fuerende Verkéier dierfen duerch d Mett(net zickzack) ze fueren.

    einklappen einklappen
  • rodolfo am 08.06.2019 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do liesen ech vernünfteg. Ok.