In Luxemburg

04. September 2018 20:26; Akt: 04.09.2018 20:32 Print

Müssen Lokale bald Gratis-​​Wasser ausschenken?

LUXEMBURG – Um das Thema wird seit Jahren erbittert gestritten: Nun will die EU Lokalbetreiber dazu verpflichten, kostenlos Leitungswasser an ihre Gäste auszugeben.

storybild

Gastwirte laufen gegen die neue EU-Trinkwasser-Richtlinie Sturm.

Zum Thema

Wenn Restaurants und Cafés Geld für Leitungswasser verlangen, platzt vielen Kunden die Hutschnur. Auch in Luxemburg tobt immer wieder ein «Sturm im Wasserglas» – auch weil es an genauen rechtlichen Bestimmungen fehlt. Die neue EU-Trinkwasser-Richtlinie sieht nun allerdings vor, dass Wirte künftig Gratis-Trinkwasser an ihre Kunden ausgeben müssen.

«Ein Italiener möchte ein Wasser zu seinem Café haben, ein Franzose eine Karaffe Wasser. Das ist kulturell bedingt», erklärte uns vor einiger Zeit ein Restaurantbetreiber in Luxemburg-Stadt. Laut Angaben des Gastro-Verbands Horesca müsse man im Lokal nur nett fragen, dann bekäme man praktisch überall Gratis-Wasser aus dem Hahn auf den Tisch serviert. Denn Fragen kostet bekanntlich nichts. Auch einige Geschäfte im Großherzogtum bieten mittlerweile kostenloses Trinkwasser für durstige Passanten an. In anderen Ländern wiederum ist es ganz normal, für das Wasser zu zahlen.

Bereits im April 2016 wollte eine Petition in Luxemburg Gastronomen dazu verpflichten, das Glas Leitungswasser gratis auszuschenken. Allerdings erreichte die Initiative weniger als 4500 Unterschriften, daher war keine öffentliche Debatte im Parlament erforerlich. Nun könnte die EU-Pläne zur kostenlosen Ausgabe von Leitungswasser für neuen Zündstoff im Gastro-Sektor sorgen. Ob die Richtlinie in der aktuellen Form umgesetzt wird, ist allerdings fraglich.

Ziel der EU ist es, durch neue Vorgaben den Zugang zu Trinkwasser zu verbessern. Haushalte könnten sich zudem viel Geld sparen und den Plastikverbrauch verringern, so die EU-Kommission.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Braderie 2018 am 05.09.2018 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Waaser gratis an fir d'Toilette muss éen bezuelen. Ni méi an d'Stad fir eng Braderie.

  • Lisa am 05.09.2018 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    E puer öffentlech Wasserkrinn. Oder ass daat ze einfach ?

  • Jean Wasser am 05.09.2018 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    D'Restaurateuren déi kommen schons zou hirem, den Liter Waasser vum Krunn deen kascht herno méi deier wéi een Fuder Waasser.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lisa am 05.09.2018 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    E puer öffentlech Wasserkrinn. Oder ass daat ze einfach ?

  • Jean Wasser am 05.09.2018 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    D'Restaurateuren déi kommen schons zou hirem, den Liter Waasser vum Krunn deen kascht herno méi deier wéi een Fuder Waasser.

  • Braderie 2018 am 05.09.2018 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Waaser gratis an fir d'Toilette muss éen bezuelen. Ni méi an d'Stad fir eng Braderie.

  • Tim am 05.09.2018 00:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann Waasser elo näischt géef kaschten, Personal gratis gin schaffen kommen fir dësst Waasser ze servéieren, Gläser automatisch gespült gin an déi Klient ausser Waasser nach eppes aaneschtes géef drénken, jo, dann wär och ech ich averstaan mat gratis Krunewaasser am Restaurant. aanerfalls, Plats gin einfach 3,- méi déier an déi Saach ass erem gehaalen. (mais daat wëllen mir awer och net oder ?)

    • naischt verstanen am 05.09.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

      Et géet dorems bei enger BEZUELTER Consommatioun of gratis Waaser derbai ze ginn. An wann éen dann nach den Supplément kuckt fir ob der Terasse ze setzen dann ass en Glas Waaser 3fach bezuelt.

    einklappen einklappen
  • Paul am 04.09.2018 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An da USA normaliteiert. Do muss een extra bescheed soen wann een keen Glas Wasser well. muss een awer och berücksichtigen dass et och Zäit an Personal kascht Wasser ze brengen, spullen etc. 50cent?

    • Kalimero am 05.09.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

      Awer net iwerall an den USA just pour Info

    einklappen einklappen