Polizeieinsatz in Rümelingen

20. November 2020 17:10; Akt: 20.11.2020 17:27 Print

Nachbarin hat die Drogenrazzia beobachtet

RÜMELINGEN – Eine Nachbarin ist Zeuge eine der Festnahmen geworden, die gestern von der Polizei im Rahmen einer großen Razzia publik gemacht wurden.

storybild

Die Polizei hat in der vergangenen Woche in Rümelingen einen mutmaßlichen Drogenhaendler festgenommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fast 24 Stunden nach der außergewöhnlichen Drogenrazzia in Luxemburg ist der groß angelegte Polizeieinsatz noch immer in aller Munde. Die beschlagnahmten Drogenmengen sind beträchtlich (sechs Kilo Marihuana, fünf Kilo Haschisch, fast drei Kilo Kokain), die beträchtlichen Geldsummen und Immobilieninvestitionen und die materiellen Vermögenswerte deuten auf ein florierendes illegales Geschäft hin.

Zusätzlich zu mehreren hunderttausenden Euro auf Bankkonten besaßen die mutmaßlichen Drogenhändler mehrere Luxusautos. Genaue Hintergründe zu den illegalen Geschäften wollte die Staatsanwaltschaft vorerst nicht mitteilen. Aber die Polizeieinsätze, die zu den Beschlagnahmungen und Verhaftungen führten, sind nicht unbemerkt geblieben.

« Ich habe ihn nie getroffen. Nur meine Tochter hat ihn mal gesehen »

Dies ist insbesondere der Fall in Rümelingen, wo einer der mutmaßlichen Drogenhändler bereits am Dienstag, dem 10. November, am Nachmittag verhaftet wurde. Eine Nachbarin berichtet, dass die Polizei zu einer Durchsuchung eintraf und «wenige Augenblicke später kam ein Mann in Handschellen aus der Wohnung». Gleichzeitig hätten die Beamten die Wohnung mit mehreren Taschen verlassen.

«Ich habe gesehen, wie sie seinen BMW durchsucht haben. Zwei Stunden später kam ein Abschleppwagen, der das Auto abholte. Im Haus hat die Polizei wohl Sporttaschen gefunden, in denen anscheinend Drogen waren», so die Nachbarin. Am Ende des Einsatzes war auch die Polizeihundestaffel noch vor Ort und ein zweites Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Trotz seines luxuriösen Lebensstils fiel der Mann, der «zwischen 35 und 40 Jahre alt» ist, in der Nachbarschaft nie wirklich auf. «Um die Wahrheit zu sagen, ich habe ihn nie getroffen. Nur meine Tochter hat ihn mal gesehen», so die Nachbarin. Aufgrund des vielen Verkehrs sei das in Rümelingen aber auch nicht überraschend.

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irina am 21.11.2020 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja der Süden ist halt voller Überraschungen ????????‍♀️????

Die neusten Leser-Kommentare

  • irina am 21.11.2020 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja der Süden ist halt voller Überraschungen ????????‍♀️????