Gesetztentwurf

16. September 2020 14:18; Akt: 16.09.2020 14:53 Print

Namen sollen in Luxemburg leichter zu ändern sein

LUXEMBURG – Der Gesetzestext zur Reform des Namensrechts im Großherzogtum ist am Mittwoch im Justizausschuss der Chamber beraten worden.

storybild

Künftig soll das Verfahren zur Namensänderung in Luxemburg erleichtert werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Verfahren zur Namensänderung soll reformiert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf, der 2018 auf den Weg gebracht worden ist, wurde am Mittwochmorgen im Justizausschuss der Chamber erneut behandelt. «Das Verfahren wird viel einfacher sein», sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende, der Déi Gréng-Politiker Charles Margue.

«Die Namensänderung wird nichts mehr kosten», erläuterte Margue weiter. Das Gesetz solle für «Staatsangehörige, Flüchtlinge und Staatenlose» gleichermaßen gelten, erklärte der Abgeordnete. Grundsätzlich müssen sich Bürger, die ihren Namen ändern wollen, an die Behörden ihres Heimatlandes wenden. Für Geflüchtete und Staatenlose eine nicht unerhebliche Hürde. Voraussetzung für die Namensänderung bleibe allerdings weiterhin, dass der Antragsteller nachweist, dass «außergewöhnlicher oder schwerwiegender Grund» vorliegt. So kann ein Familienname, durch den der Namensträger Spott ausgesetzt ist, geändert werden. Gleiches gilt für Namen ausländischer Herkunft, die hierzulande unaussprechlich sind.

Mit dem Gesetz soll außerdem eine Anpassung an das reformierte Recht der Staatsangehörigkeit erfolgen. Das aktuelle Verfahren geht auf eine Rechtsgrundlage aus der Zeit der französischen Revolution zurück. Charles Margue hofft, dass der Text noch bis zum Jahresende in der Chamber verabschiedet werden kann. Vorher muss das Vorhaben allerdings noch den Staatsrat passieren.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aender am 16.09.2020 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe, ich kann dann endlich meinen Rufnamen an 1. Stelle setzen. Und meinen luxemburger Namen einsetzen.

  • Maurice am 16.09.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sou kriss de dann mol eng nei Identiteit. Den IS wärt sech freen. Eisen nakionalen CIA ass bestemmt kompetent genuch dei all rauszefilteren

  • Dusninja am 17.09.2020 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Unfug, wers glaubt. Ich hab meinen Namen vor fast einem Jahr geändert, dies dem Staat mitgeteilt, aber irgend einer im IT-zentrum vom Staat passt der nicht und bastelt eine neue Identität.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dusninja am 17.09.2020 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Unfug, wers glaubt. Ich hab meinen Namen vor fast einem Jahr geändert, dies dem Staat mitgeteilt, aber irgend einer im IT-zentrum vom Staat passt der nicht und bastelt eine neue Identität.

  • Aender am 16.09.2020 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe, ich kann dann endlich meinen Rufnamen an 1. Stelle setzen. Und meinen luxemburger Namen einsetzen.

  • Maurice am 16.09.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sou kriss de dann mol eng nei Identiteit. Den IS wärt sech freen. Eisen nakionalen CIA ass bestemmt kompetent genuch dei all rauszefilteren