In Luxemburg

20. Juni 2018 10:19; Akt: 20.06.2018 10:55 Print

Neue Kampagne gegen Zigarettenstummel

STADT LUXEMBURG - Die Hauptstadt zählt zu den saubersten Städten in Europa. Müllsünder sollen nun spielerisch zum Umdenken gebracht werden.

storybild

In der Stadt Luxemburg landen viele weggeworfene Kippen in der Umwelt statt im Aschenbecher. (Bild: DPA/Mark Lennihan)

Zum Thema

Sorglos auf den Boden geschnipste Zigaretten bereiten der Hauptstadt zunehmend Sorgen – nicht nur aus ästhetischen Gründen. «Wir räumen jedes Jahr Tonnen an Zigarettenstummeln weg», klagt Bürgermeisterin Lydie Polfer. Vor Büros und Bars in den belebten Vierteln gebe es ein «echtes Problem».

Trotz der Sorgfalt der städtischen Reinigungsdienste landen täglich Hunderte Kippen – und damit viele schädliche Chemikalien – in der Umwelt. Schon das Gift einer Zigarette reicht, um 500 Liter Wasser zu verunreinigen. Raucher sollen nun auf eine spielerische Art dazu gebracht werden, ihre Stummel ordentlich zu entsorgen.

Die Stadt Luxemnburg testet neue Abfallbehälter für Zigarettenstummel.

WM als Aufhänger

Auf dem Glacisfeld werden jetzt zum WM-Public-Viewing vier neue Aschenbecher mit jeweils zwei durchsichtigen Behältern aufgestellt. Darauf stehen Fragen wie «Wird Belgien ins Halbfinale kommen?». Je nach Antwort wird die Kippe entweder im linken oder im rechten Behälter entsorgt. Daraufhin lässt sich anhand der Menge an Kippen erkennen, welche Antwort bei Rauchern am populärsten ist. Ein «Wett-Qualmen» vor den Aschenbechern will man aber vermeiden. «Bitte nicht falsch verstehen: Die Aschenbecher sollen keine Werbung fürs Rauchen sein», sagt Schöffe Patrick Goldschmidt. «Ziel ist es, eine Bewusstseinsänderung in der Bevölkerung herbeiführen.»

Die Behälter werden übrigens täglich geleert und die Fragen sollen regelmäßig wechseln. Weitere acht Aschenbecher wurden bereits bestellt. Doch die allein werden das Problem der Tabakreste im öffentlichen Raum nicht lösen.

Laut Goldschmidt denke man auch über verstärkte Kooperationen mit Café-Betreibern und Unternehmen nach.

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 20.06.2018 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Beitrag 4 Aschenbecher und in der ganzen Stadt findet man keine

    einklappen einklappen
  • John Doe am 20.06.2018 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat: "Die Behälter werden übrigens täglich geleert und die Fragen sollen regelmäßig wechseln." Es fehlt jetzt nur noch eine App mit den jeweiligen Ergebnissen der Fragen... Statec?

  • kaa am 20.06.2018 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An och eng spezial Steier fir déi bekannten Hamburger Grillien an d’Coffee to go. Déi emballagen leien einfach an der Strooss. De Bierger mat séngen Steieren bezuelt fir d’ Botzen !

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 20.06.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wou ass do dGläichberechtegung vir dei Netfëmmerten??? Do misst en einfach mol de Präis eropsetzen sou dass se fräiwelleg net mei fëmmen, an eben och meinKontrollen machen an se da bestrofen wanns se einfach esou op de ybidem geheit ginn

  • Maxim am 20.06.2018 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As dat normal dat een hei gedroht kritt?

  • kaa am 20.06.2018 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An och eng spezial Steier fir déi bekannten Hamburger Grillien an d’Coffee to go. Déi emballagen leien einfach an der Strooss. De Bierger mat séngen Steieren bezuelt fir d’ Botzen !

  • Mr Crabs am 20.06.2018 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles wat mat football ze din huet ennerstetzen ech net.

  • Ech mengen ett war den hellegen Flatschb am 20.06.2018 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rem fëmmen am Café dann as keen Kipp opt der Stroos dir wollt jo daat Gesetz dann muss dir Mme Polfer och domader liewen