In Luxemburg

30. September 2019 11:51; Akt: 30.09.2019 11:52 Print

Neue Nationalbibliothek in Kirchberg eröffnet

LUXEMBURG – Nach fünf Jahren Bauzeit ist die neue Bibliothèque nationale du Luxembourg in der Avenue Kennedy fertig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Nationalbibliothek eröffnet am Dienstag, den 1. Oktober, in Kirchberg ihre Pforten und ist hochmodern. Das Gebäude ist auf drei Etagen offen, hell, luftig und sogar gemütlich geplant und präsentiert sich als «hybrider» Ort, wie Christine Kremer, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, den Neubau beschreibt. Der riesige Lesebereich umfasst mehr als 200.000 Dokumente, aber auch eine Mediathek mit 20.000 Dokumenten, Arbeitsplätze, einen Familienraum für Eltern und ihre Kinder sowie verschiedene private Bereiche, die einzeln oder in Gruppen zugänglich sind.

In der neuen Bibliothèque nationale du Luxembourg finden sich zukünftig Dokumente, die bisher an sieben Standorten gelagert wurden, unter einem Dach. Darunter sind Bücher, Zeitungen, luxemburgische und internationale, zu denen mehr als eine Million digitalisierte Artikel hinzukommen. All dies wurde nach einem aufwendigen Umzug von April bis August sorgfältig klassifiziert und mit Hilfe von ausländischen Experten und nach zahlreichen Besuchen in Bibliotheken auf der ganzen Welt ausgewertet und gelistet. Am Montag war Roly Keating, CEO der British Library, bei der offiziellen Einweihung der neuen Nationalbibliothek anwesend.

Die neue Institution wird für Einwohner des Landes, aber auch für Einwohner der Großregion kostenlos zugänglich sein. Die Buchausleihe kann automatisch an einem Terminal und die Rückgabe 24 Stunden am Tag über ein System außerhalb des Gebäudes erfolgen. Die Bibliothek wird von Dienstag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. Auch an eine Außenterasse und ein Café wurde gedacht.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 30.09.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin begeistert von schönen Bibliotheken, vor allem alte historische Bauten, hin und wieder sieht man auch moderne Büchersammlungen von Prominenten (Lagerfeld) da kann ein e-reader nicht mithalten. Ob sich allerdings der Bau einer neuen Bibliothek im Digitalzeitalter noch lohnt ?

  • Sandmännchen am 30.09.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich hoffe,das alte Gebäude wird abgerissen und die Kathedrale sieht mal aus wie eine Kirche.Es soll nix an die Stelle gebaut werden.....hoechstens ein Baum

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 30.09.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich hoffe,das alte Gebäude wird abgerissen und die Kathedrale sieht mal aus wie eine Kirche.Es soll nix an die Stelle gebaut werden.....hoechstens ein Baum

  • Julie am 30.09.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin begeistert von schönen Bibliotheken, vor allem alte historische Bauten, hin und wieder sieht man auch moderne Büchersammlungen von Prominenten (Lagerfeld) da kann ein e-reader nicht mithalten. Ob sich allerdings der Bau einer neuen Bibliothek im Digitalzeitalter noch lohnt ?