Ausnahmen genehmigt

28. Juli 2021 10:51; Akt: 28.07.2021 11:06 Print

Nicht alle Arbeiter in Luxemburg haben Bauferien

LUXEMBURG – Der Kollektivurlaub im Land beginnt am kommenden Freitagabend und dauert bis zum 22. August. Auch dieses Jahr gibt es wieder Ausnahmen.

storybild

Auf 79 dringenden Baustellen darf im Kollektivurlaub im Sommer gearbeitet werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Beschäftigten von Hoch- und Tiefbauunternehmen, aber auch für Unternehmen, die in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik tätig sind, stehen die Ferien vor der Tür. Die kollektiven Sommerferien beginnen für die Hoch- und Tiefbaubranche am kommenden Freitagabend und für die übrigen am Montag und dauern dann bis einschließlich Sonntag, 22. August. Das schlechte Wetter der letzten Wochen hat die Behörden jedoch dazu veranlasst, selbst für verspätet eingereichte Anträge Ausnahmen zu gewähren, wie die Aufsichtsbehörde für Arbeit und Bergbau (ITM) am Mittwochmorgen mitteilte.

Für Sanitär- und Heizungsinstallateure können bestimmte Arbeiten wie Reparaturen, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten mit Zustimmung der Personalvertretung und der betroffenen Arbeitnehmer im August durchgeführt werden. Im Hoch- und Tiefbau können dringende Aufträge oder Arbeiten, die in stillgelegten Schulen und Fabriken durchgeführt werden müssen, stattfinden.

79 dringende Baustellen

Für eine Abweichung von den Bauferien müssen die Unternehmen die Zustimmung der Personalvertretung und der betroffenen Arbeitnehmer einholen. Eine Kommission, die sich aus Gewerkschaftsmitgliedern, Arbeitgebervertretern und einer Person von der ITM zusammensetzt, entscheidet dann über die Angelegenheit. In diesem Jahr wurden 223 Anträge bearbeitet. Davon entfielen 79 auf dringende Arbeiten auf Baustellen, 47 auf Arbeiten in Schulen und 22 auf Arbeiten in Fabriken.

Außerdem gab es 38 Anträge, die nicht unter den Kollektivurlaub fielen und daher nicht von der Kommission genehmigt werden mussten. 37 Anträge wurden abgelehnt. Die ITM weist darauf hin, dass sie in diesem Sommer zusammen mit dem Zoll und der Polizei Kontrollen durchführen wird. «Diese Behörden können jederzeit die Arbeit von Unternehmen einstellen, die keine Genehmigung haben», um im August zu arbeiten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jimbo am 28.07.2021 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Dat ganzt ass souwisou Schwaachsënneg a gehéiert ofgeschaaft!!! Zu enger Zäit, wou et mol kéint virun goen, gëtt 1Mount Paus gemaach an e ganzt Land steet... Dat ass en Iwwerbleibsel vun fréier, wou eis auslännesch Matbewunner an hiert Heemescht gefuer sinn vir do um Haus ze bauen wat da vir dPensioun prêt ass. Mee dei Zäiten sinn lang eriwwer, dei mannst verloossen dLand, dei meescht bleiwen hei

    einklappen einklappen
  • jimbo am 28.07.2021 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Ëddes Et geet jo net nemmen em dStroossen mee och em Haiser wou alles steet weinst engem Systeme deen iwwerlieft ass

  • Valchen am 29.07.2021 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zemols mat den Flut Schied, miss Do weider geschafft gin!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 29.07.2021 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zemols mat den Flut Schied, miss Do weider geschafft gin!

  • jimbo am 28.07.2021 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Ëddes Et geet jo net nemmen em dStroossen mee och em Haiser wou alles steet weinst engem Systeme deen iwwerlieft ass

  • Jimbo am 28.07.2021 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Dat ganzt ass souwisou Schwaachsënneg a gehéiert ofgeschaaft!!! Zu enger Zäit, wou et mol kéint virun goen, gëtt 1Mount Paus gemaach an e ganzt Land steet... Dat ass en Iwwerbleibsel vun fréier, wou eis auslännesch Matbewunner an hiert Heemescht gefuer sinn vir do um Haus ze bauen wat da vir dPensioun prêt ass. Mee dei Zäiten sinn lang eriwwer, dei mannst verloossen dLand, dei meescht bleiwen hei

    • Ëddes am 28.07.2021 15:13 Report Diesen Beitrag melden

      Dat gehéiert iwerhaapt net ofgeschaaft. Déi puer Wochen am Joer ouni Stau a Chantier sin dach herrlech :)

    einklappen einklappen