Brand oder Stahlofen?

30. April 2018 12:03; Akt: 01.05.2018 10:51 Print

Nix wie weg! Dramatische Blitz-​​Szene nahe Belval

ESCH/ALZETTE – Am Sonntagabend hat es in Luxemburg heftig gekracht. Ein Reporter filmt das heraufziehende Unwetter – als plötzlich hinter ihm ein Feuer den Horizont erhellt.

Der vermeintliche Blitz ist ab Minute 5:30 zu sehen.

Zum Thema

Blitze, enorme Regenmengen und Hagelkörner so groß wie Golfbälle: Ein heftiges Gewitter hat am Sonntagabend in Luxemburg gewütet. Besonders laut donnerte das Unwetter im Süden und im Zentrum des Landes.

Auf einem Facebook-Video der Seite WetterOnline ist das herannahende Gewitter in der Gegend zwischen der A13 und Belval zu sehen. «Wir gehen jetzt ins Auto, es wird langsam gefährlich. Das Gewitter und die Blitze kommen immer näher», sagt ein Reporter gegen Ende des Clips. Plötzlich fragt der Kameramann: «Da hat der Blitz gerade eingeschlagen. Kuck mal, da brennt's!» In der Ferne ist ein Gebäude zu sehen, das offenbar lichterloh in Flammen steht.

Kein Brand gemeldet

Allerdings wurde den Luxemburger Einsatzkräften gestern Abend gar kein Brand gemeldet. Auch in den französischen Nachbar-Départements weiß man nichts über ein Feuer nach einem Blitzeinschlag.

Eine mögliche Erklärung: Die Leuchterscheinung könnte aus dem Stahlwerk in Belval stammen. Möglicherweise war ausgekippte Schlacke die banale Ursache für das «Feuer».

Update 1. Mai:

Ein Sprecher von ArcelorMittal bestätigt am Dienstag, dass der Lichtschein auf das Auslaufen einer Schlackepfanne aus dem Stahlofen zurückzuführen ist. «Die Schlacke ist sehr heiß, das erklärt das orange Leuchten und die kleine Rauchwolke. All das ist normal.»

Bildstrecke: Gewitterfront trifft Luxemburg mit voller Wucht

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterer am 30.04.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bonne Idee apprenait lanque luxembourgois ou l'allemand, pourqoie les autres doivent s'adapter

    einklappen einklappen
  • remo raffaelli am 30.04.2018 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Appredre des langues est une chose très instructif , le Luxembourg parle par exsemple trois langues dans l'école primaire !

    einklappen einklappen
  • De Mann vu menger Fra am 30.04.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    1. Titre en francais, texte en Allemand ?? Hein ?? 2. Ego ! Pas les Francais, mais les Francophones.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MartyMcFly am 01.05.2018 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Weg von Bäumen und Stromleitungen bei Gewitter! Der "Mobilreporter" steht auf einer Anhöhe in unmittelbarer Nähe mehrerer Bäume und einer Stromleitung (Mittelspannung oder Hochspannung?) während ein Gewitter aufzieht. Ausserdem verläuft die Stromleitung in die Richtung wo das Gewitter herkommt. Es ist gar nicht so unwahrscheinlich dass ein Blitz in die Stromleitung einschlagen könnte und von der Leitung weiter auf den Erdboden durchschlägt. Die Blitzspannung kann sich dabei durch die Leitung über mehrere Kilometer ausbreiten... Der Verbleib dort ist lebensgefährlich und fahrlässig!

  • alte zeiten am 30.04.2018 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat des "Reporters" am Anfang des Films. "Wie spricht man das aus." Der Grossvater hatte vermutlich Esch Alzig gesagt ...

  • Roxy am 30.04.2018 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @remo raffaelli Wann ee schons well déi aner Leit kritiséieren dann géif ech eemol viru menger Dier kieren.An ärem Saaz sinn op mannst 4-5 Feeler drann.

    • remo raffaelli am 30.04.2018 22:30 Report Diesen Beitrag melden

      Hun ech Kritiséiert? ech hun nemmen eppes festgestallt an soss gouer nëicht ,an och nëtt den Scheouméschter gespillt., datt soll hei kloer sin !

    einklappen einklappen
  • De Mann vu menger Fra am 30.04.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    1. Titre en francais, texte en Allemand ?? Hein ?? 2. Ego ! Pas les Francais, mais les Francophones.

  • remo raffaelli am 30.04.2018 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Appredre des langues est une chose très instructif , le Luxembourg parle par exsemple trois langues dans l'école primaire !

    • René am 01.05.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      Hihi. Amusant.

    einklappen einklappen