Veranstaltung in Luxemburg

14. Januar 2020 10:00; Akt: 14.01.2020 14:29 Print

Noémie will die erste «Miss Tourismus» werden

LUXEMBURG – Noémie Lousada ist die erste junge Frau, die an der Misswahl in Luxemburg teilnimmt. Mit solchen Veranstaltungen kennt sie sich bestens aus.

storybild

Giuseppe Castellaneta und Noémie Lousada. (Bild: Michel Fouarge)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noémie Lousada hat alles was es braucht, um sich in der harten Welt der Models durchzusetzen. Ihre Trümpfe will sie nun im Großherzogtum ausspielen: genauer gesagt bei der Wahl zur «Miss Tourismus». Sie ist die erste Kandidatin, die bei der Veranstaltung ihren Hut in den Ring wirft. «Es schien mir ganz natürlich, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Ich kenne mich in der Materie gut aus und mag sie sehr. Ich interessiere mich besonders für den Bereich Tourismus und liebe unser Land», sagt die 26-Jährige, die in Luxemburg als Tochter portugiesischer Eltern geboren wurde.

Die Kindergärtnerin und Mutter eines kleinen Jungen verfügt bereits über viel Erfahrung bei solchen Wettbewerben. Im Jahr 2014 wurde sie zur «Miss Portugal von Luxemburg» gewählt, im Jahr darauf, diesmal in Portugal, zur Miss «Fotogen und Elegant». 2016 wurde sie im Libanon bei der Wahl zur Miss «Universal Tourism» mit dem ersten Preis in der Kategorie «schönstes Gesicht» ausgezeichnet.

Ihre Auftritte und Titel haben ihr die Aufmerksamkeit einer Modelagentur in Luxemburg eingebracht. Seitdem hat die junge Frau an zahlreichen Modenschauen teilgenommen und hatte auch einige Werbeauftritte. Bei der Wahl zur «Miss Tourismus» hat sie sich ein ambitioniertes Ziel gesteckt. «Ich bin dabei um zu gewinnen», sagt sie.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • HAHA am 14.01.2020 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Es boa como o milho

  • jack am 14.01.2020 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kascht just Geld notzen null wat soll dat, an dann wonneren mir eis datet op der Welt schlecht geet. Soss keng Peng?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jack am 14.01.2020 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kascht just Geld notzen null wat soll dat, an dann wonneren mir eis datet op der Welt schlecht geet. Soss keng Peng?

  • HAHA am 14.01.2020 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Es boa como o milho