Impfkampagne

11. November 2021 15:55; Akt: 11.11.2021 16:39 Print

Nur noch Biontech für unter 30-​​Jährige in Luxemburg

LUXEMBURG – Das Großherzogtum verzichtet in der Altersgruppe bis auf weiteres auf das Vakzin von Moderna. Die Regierung reagiert damit auf neue Studien zu den Nebenwirkungen.

storybild

Luxemburg verzichtet vorerst den Corona-Impfstoff «Spikevax» vom Hersteller Moderna in der Altersgruppe der unter 30-Jährigen einzusetzen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Gründen der Sicherheit soll die Coronaimpfung von Moderna im Großherzogtum nur noch bei Personen im Alter über 30 Jahren eingesetzt werden. Das geht aus einer parlamentarischen Stellungnahme von Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) vom Donnerstag hervor. Die entsprechende Anweisung sei bereits an die Impfzentren und Arztpraxen, die Coronaimpfungen vornehmen, gegangen. In neuesten Studien sei ersichtlich, dass in der Altersgruppe unter 30 Jahren nach einer Moderna-Impfung schwerwiegende Nebenwirkungen wie Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen häufiger auftreten.

Der Hohe Rat für Infektionskrankheiten (CSMI) hatte erst am Montag die Empfehlung ausgesprochen, die Booster-Impfungen in der Gruppe der Menschen im Alter über 65 Jahren, mit einem mRNA-Vakzin von Biontech oder Moderna durchzuführen.

Stopp «bis neue Daten vorliegen»

Die CSV-Abgeordneten Claude Wiseler und Marc Lies hatten am Mittwoch in einer dringenden parlamentarischen Frage dargelegt, dass die ständige Impfkommission in Deutschland (Stiko) ebenfalls von Moderna-Impfungen bei Menschen unter 30 Jahren abrät.

Gesundheitsministerin Lenert erklärte in ihrer Antwort, dass die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) derzeit noch die Nebenwirkungen diskutiere und den Moderna-Impfstoff bislang noch nicht für die unter 30-Jährigen ausgeschlossen hat. Aufgrund des Vorsorgeprinzips sei man in Luxemburg jedoch zum Entschluss gekommen, das Vakzin in der Altersgruppe nicht mehr zu nutzen – «jedenfalls bis neue Daten vorliegen», so Lenert.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 11.11.2021 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dobäi war dach alles esou secher an getest…

  • hihi am 11.11.2021 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ach jetzt auf einmal nachdem schon so viele diesen Impfstoff bekommen haben und schon Nebenwirkungen bekommen haben, ach es ist ja alles so gut getestet!!!

  • Gerd am 11.11.2021 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Lo weess geschwënn keen méi wou en drun ass, all Dag ass iergend eppes aneres, wou soll en do net un zweiwelen kommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 12.11.2021 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat, w. e. g. Kénnt dann elo no der Booster Imofung?! Durchbruch-Brecher? Quattro-Boost, Ultra-Vid, Mega-Bruch?? Don’t bother! Ech hun all Déi Nimm schonns op Méch Registréieren geloos!! Ween Éen dovun kaafen Wëll soll Sech un Méch wenden! Ech wöll Och Part hun um Groussen Pharma Reibach! (Sarkasmus, Off!) :—//)

  • Octopus am 11.11.2021 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Gert Ma Gert mär si do mer schon 2019 al Dezember drun waaren, a kee Schrett mei weit wat Impfstoffen ugeeet, mais dei Leit mat Gehiir sin jo all an dat ouni Ausnahm(Dorenneer iwwregens iwwer 150 Nobelpreisträger) als Verschwueblungstheoretiker durgestallt gin,ob dat vun Pseudo Wessenschafftler, Mediziner, Politiker oder Medien waren. An dei lo genannten sollen lo mol doriwen nodenken wat se dei lescht 2 Joer verbrach hun an fir ween se indirekt geschafft hun. Se sollen sech schummen ! 1 Froo just: Firwat get den Novavax net bestallt, firwaat get hei iwwerhaapt net mat engem Totimpfstoff geimpft? Ma ganz einfach, well dei Leit dei Dealen hun fir hei an der westlecher Welt Milliarden ze verdengen, leider just 'Matbesetzer' vun denen Firmen sin deenen hir AV'en hei am Emlaaf sin Moderna astra biontech an jaansen. Nach Froen? Awer dei 'normal' Leit dei denken kennen sin Verschwörungstheoretiker, secher et wärt dat sin. Fillt Iech mol all, a mengen Aaen misst der Waahlrecht oferkannt kreien, an engem Psychotest ennerzunn gin waat Zourechnungfähegkeet ugeet. Demokratie zielt och an dem Fall do an lesst sech net einfach ofschalten, wei am Patriot act. Dir sidd dei dei Demikratie schiedegt an futti maat.

    • marie am 12.11.2021 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      dier schwetzt mir aus dem Häerz di meeschte Läit lauschteren Rtl an liesen die üblech Zeitungen hei am Land an di Läit wou sech op Telegramm an etc informeieren sin informeiert awer op Facebook do schreiwen Läit di sech guer net soss op den alternativen Medien informeieren

    einklappen einklappen
  • Pechgehabt am 11.11.2021 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Länder in Europa waren schneller mit der Empfehlung (z.B. mal wieder Schweden, GB, Frankreich)

  • hihi am 11.11.2021 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ah jo leif leit: zait fir d aen opzemaan an mol protesteieren ze goen!!!

  • b. am 11.11.2021 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    daat ass jo eng positiv noriecht fier d voleck