Betrugsfall

23. April 2019 10:47; Akt: 23.04.2019 10:47 Print

OGBL und LCGB wollen aufgeklärt werden

LUXEMBURG – André Roeltgen, der Präsident der Gewerkschaft OGBL und Patrick Dury, Präsident des LCGB, wollen mehr über den Betrugsfall bei der Adem erfahren.

storybild

Die Adem steht im Mittelpunkt eines Betrugsfalls. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Angesichts der Tausenden von Beamten, die in diesem Land arbeiten, kann ein solcher Fall leider nicht ausgeschlossen werden. Öffentliche Gelder zu veruntreuen ist skandalös. Allerdings sollte man nicht verallgemeinern. Ich möchte die Qualität der öffentlichen Dienste und der Beamten in Luxemburg loben», betont André Roeltgen. Der OGBL-Präsident erwartet von den Behörden, dass der Betrugsfall bei der Adem demnächst aufgeklärt wird. Dieser fand zwei Monate nach dem bei der CNS statt, wo ein Beamter Gelder unterschlagen hatte. «Je nach Art der Straftat sollten Disziplinarstrafen oder gar strafrechtliche Sanktionen ergriffen werden», betont Roeltgen.

Sollte die Wirksamkeit der Kontrollen in Frage gestellt werden? «Wenn die Fälle ans Licht gebracht werden, so heißt das doch, das die Kontrollen effizient durchgeführt wurden, oder? Über den Fall bei der Adem ist noch nicht viel bekannt, aber bei der CNS soll der Betrug zehn Jahre gedauert haben. Man sollte vielleicht daran denken, die Kontrollen zu verstärken», sagt Roeltgen.

Eine Frage, die sich auch Patrick Dury, Präsident des LCGB, stellt. Dieser zeigt sich nach beiden Fällen sehr enttäuscht und wundert sich über die Durchführung der Kontrollen. Mehr darüber wollte Dury jedoch nicht sagen. Diese Woche soll das Thema bei einem Treffen des Vorstands der Gewerkschaft diskutiert werden.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuerzahler am 23.04.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Dass jemand über 10 Jahre betrügen kann sagt alles über die "Arbeit" in diesen Ämtern. Da sollte eine eigene Behörde zur Kontrolle gegründet werden. Aber nicht so eine Lachnummer wie die "Cour des Comptes" !!!!!

    einklappen einklappen
  • Charlotte am 23.04.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Was haben die Gewerkschaften mit der ADEM zu tun ? NICHTS....die Gewerkschaft der Beamten ist die CGFP

    einklappen einklappen
  • Gerard am 23.04.2019 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Daat get dach rem enert deen berühmten Teppech gekiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 23.04.2019 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Daat get dach rem enert deen berühmten Teppech gekiert.

  • Steuerzahler am 23.04.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Dass jemand über 10 Jahre betrügen kann sagt alles über die "Arbeit" in diesen Ämtern. Da sollte eine eigene Behörde zur Kontrolle gegründet werden. Aber nicht so eine Lachnummer wie die "Cour des Comptes" !!!!!

    • Fonsi am 23.04.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      Dass Firmen oder Verwaltungen einer Kontrolle unterliegen besagt noch keineswegs, dass diese auch durchgeführt werden dürfen. Oft bestehen sie wohl auf dem Papier aber in der Praxis soll nicht zu viel geprüft werden, könnte ja etwas dabei rauskommen. Lieber Gottes Wasser über Gottes Land laufen lassen, dann hat man Friede, Freude, Eierkuchen. Ich hab es lange selber erlebt.

    • Steuerzahler am 23.04.2019 19:16 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig ! So läuft es jedenfalls bei der "Cour des Comptes" !!

    einklappen einklappen
  • Charlotte am 23.04.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Was haben die Gewerkschaften mit der ADEM zu tun ? NICHTS....die Gewerkschaft der Beamten ist die CGFP

    • Char am 23.04.2019 19:19 Report Diesen Beitrag melden

      Lotte, bitte überlegen VOR dem schreiben !!!

    einklappen einklappen