Luxemburg

17. Januar 2021 13:00; Akt: 15.01.2021 14:46 Print

Petitionen können auf neuer Website gezeichnet werden

LUXEMBURG – Die Abgeordnetenkammer präsentiert kommenden Montag eine modernere Seite zum Unterzeichnen von Petitionen. Die Erklärungen werden in vier Sprachen bereitgestellt.

storybild

Nancy Arendt, hier mit Parlamentspräsidenten Fernand Etgen, will «die Bürger dem Parlament näher bringen». (Bild: Editpress/François Aussems)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Bürger melden regelmäßig Fehler auf der Internetseite zum Unterschreiben der Petitionen», sagt Nancy Arendt (CSV), Vorsitzende des Petitionsausschusses im Abgeordnetenhaus, «deshalb bin ich froh, dass wir bald eine neue Seite haben.» Die Plattform zum Signieren von Texten werde demnach bis kommenden Montag, den 25. Januar, überarbeitet.

Außerdem würden die Petitionen künftig auch in vier Sprachen (Luxemburgisch, Deutsch, Französisch und Englisch) erklärt, so Arendt. Derzeit stehen diese nur in französischer Sprache zur Verfügung, aber «Leute, die diese Sprache nicht so gut beherrschen, sind der Meinung, dass die Petitionen in den drei Sprachen Luxemburgs verfasst werden könnten».

Die Erläuterungen werden ebenfalls überprüft, um die Anzahl der Anträge auf Umformulierung zu begrenzen. «Das betrifft derzeit 50 Prozent der Petitionen, was eine Menge Arbeit für die Petenten, aber auch für die Verwaltung des Hauses bedeutet», sagt die Abgeordnete. Die neue Website, auf der alle vom Ausschuss validierten Texte zu finden sein werden, soll den «Bürgern das Parlament näher bringen». Nach der Petitionsplattform wird auch noch die Website des Parlaments modernisiert.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 17.01.2021 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Faire une pétition contre la bêtise des pétitions.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 17.01.2021 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Faire une pétition contre la bêtise des pétitions.