Vor nigerianischer Küste

15. März 2021 09:44; Akt: 15.03.2021 10:02 Print

Piraten griffen luxemburgisches Schiff an

LUXEMBURG/NIGERIA – Die Besatzung des luxemburgischen Schiffes «Bourbon Evolution 802» ist am Wochenende Ziel von Piraten geworden. Der Angriff ging glimpflich für sie aus.

storybild

Die 21-köpfige Besatzung hat sich dem Bericht des Wirtschaftsministeriums nach sofort in Sicherheit gebracht. (Bild: DR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die unter luxemburgischer Flagge laufende «Bourbon Evolution 802» ist am Sonntag in den internationalen Gewässern vor Nigeria von Piraten angegriffen worden. Das teilen das Wirtschaftsministerium und die Kommission für maritime Angelegenheiten am Montag mit.

«Die 21-köpfige Besatzung des Schiffes schlug sofort Alarm und flüchtete gemäß den Sicherheitsvorkehrungen in die geschützte «Zitadelle». Einen Raum, der es ermöglicht, das Personal während eines solchen Angriffs zu schützen», heißt es weiter. Zwei Patrouillenschiffe, die in der Region operieren, hätten schnell eingegriffen und die Piraten in die Flucht geschlagen. Die Besatzung der «Bourbon Evolution 802» kam unverletzt davon.

Die luxemburgischen Behörden seien über den Angriff der Bourbon-Besatzung informiert worden und hätten die Situation bis zu ihrem Freikommen mit «regelmäßigem Kontakte mit dem Reeder und den französischen Behörden verfolgt».

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Japs am 15.03.2021 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Da hätte ja die Luxemburger Kriegsmarine eingreifen können - Wir sind ja eine bedeutende Schifffahrts-Nation :-)

    einklappen einklappen
  • Manni am 15.03.2021 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sofort 2 Fregatten und eines unserer Uboote dahin senden.

    einklappen einklappen
  • jimbo am 15.03.2021 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuelen dei Schëffer eigentlech och zu eiser CO2 Statistik?

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Grand-Sack am 16.03.2021 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    In die Paddelboote ihr faulen Säcke jetzt zahlen wir es den Piraten heim, ich habe schon die ganze Nacht zur Übung in der Badewanne verbracht. Bausch wird uns durch den Wirrwarr der Kanäle leiten mit eiserner Faust und am Ziel wird er sich als Nelson beweisen. Unsere Fahne wird nie wieder beschmutzt. Zu den Musketen ihr Wasserratten

  • De Grand-Sack am 16.03.2021 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Volkspiraten auch unter dem Spitznamen Politiker bekannt sorgen dafür dass ein Boot nicht einmal zu Wasser kommt,sie entziehen uns dem zahlenden Volk jede Lust zur Seefahrt durch Abwassertaxen und sonst ihren Zwecken dienenden Lasten.

  • Manni am 15.03.2021 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sofort 2 Fregatten und eines unserer Uboote dahin senden.

    • De Grand-Sack am 16.03.2021 10:52 Report Diesen Beitrag melden

      Manni ich bin der festen Überzeugung dass du der Mann bist den wir in diesem Falle brauchen du bist ab jetzt Admiral of Paddelboot, my Lord!!!!

    einklappen einklappen
  • jimbo am 15.03.2021 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuelen dei Schëffer eigentlech och zu eiser CO2 Statistik?

  • De Grand-Sack am 15.03.2021 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schliesslich war die Marie-Astrid das einzige nach langem Umbau, am Golfkrieg beteiligte Schiff was viele bis heute noch nicht wissen, sie war die Basis für die Zukunft und die Sicherheit zwischen Mosel und Rhein. Aber wir ziehen es immer noch vor diese Kampfmaschine in noch ruhigen Gewässern ein zu setzten. Wir haben den Gegenwind verpasst und jetzt ernten wir den Sturm.