Waringo-Bericht

01. Februar 2020 10:00; Akt: 31.01.2020 20:44 Print

Chamber will Bericht «sachlich analysieren»

LUXEMBURG – Die Abgeordneten der Chamber haben vorsichtig auf die Veröffentlichung des Waringo-Berichts reagiert. Aber das Interesse ist spürbar.

storybild

Der Bericht über die Zustände bei Hofe wird am Mittwoch im zuständigen Ausschuss beraten. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Waringo-Berichts über die Funktionsweise des Großherzoglichen Hofes hatten sich viele Mitglieder bereits mit den Grundzügen des Textes vertraut gemacht. «L'essentiel» hat die Abgeordneten der Chamber am Freitag nach ihrer Meinung zum Bericht gefragt. Sie äußerten sich sehr zurückhaltend. Eine detaillierte Analyse wollte keiner vor Mittwoch abgeben.

Am Mittwoch, 5. Februar, wird der Bericht offiziell im Ausschuss für Institutionen und Verfassungsfragen vorgestellt. Neben dem Autor Jeannot Waringo wird auch Premierminister Xavier Bettel an der Ausschusssitzung teilnehmen. Der Vorsitzende der LSAP-Fraktion Georges Engel hat als Mitglied des Ausschusses die 44 Seiten des Berichts bereits lesen können.

«Brauchen Zeit, um Vorschläge zu studieren»

«Eine detaillierte Analyse wird bis Mittwoch warten müssen. Wir brauchen Zeit, um die Vorschläge zu prüfen. Aber die Arbeit wird weitergehen», versicherte Engel. Dasselbe gilt für den André Bauer (DP), der «an diesem Wochenende den Bericht lesen» wird, bevor er «dem Premierminister zuhört».

Der Waringo-Bericht wurde von Xavier Bettel selbst in Auftrag gegeben. Der Bericht unterstreicht die Notwendigkeit einer «Reform der Monarchie», die Unzufriedenheit eines Teils des Personals, die führende Rolle der Großherzogin bei der Entscheidungsfindung am Hof und eine Reihe von funktionellen Störungen. Diese Schlussfolgerungen sind, vorsichtig gesagt, beunruhigend. Denn Luxemburg ist von seiner Monarchie geprägt, sie stiftet große Teile der Identität des Landes.

«Ich denke, es ist notwendig, neue Regeln einzuführen

«Die Monarchie ist in der Seele Luxemburgs verwurzelt und die Luxemburger hängen an ihr. Für viele ist es eine Institution, in der es keine Probleme geben kann», erklärte Josée Lorsché, Vorsitzende der Déi Gréng-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Es ist ein heikles Thema: «Wir müssen die Fakten analysieren, ohne Emotionen», sagte sie.

Auf der Oppositionsseite wird der CSV-Abgeordnete Claude Wiseler «nach der Lektüre des gesamten Textes seine Stellungnahme abgeben». In der Zwischenzeit zeigt sich Wiseler mit dem aktuellen Prozess zufrieden: «Es war sinnvoll, eine solche Prüfung durchzuführen. Ich denke, es ist notwendig, neue Regeln einzuführen.»

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pg am 01.02.2020 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech brauch se net

  • nadine am 01.02.2020 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dat wëllt heeschen , et geschidd guer a glaad niescht,typesch lëtzebuerig,dad nëmme gudd dat ech keng stéieren bezuehlen????????

  • neue Regeln für den Steuerzahler am 03.02.2020 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    ich denke ... dat eenzecht, wat passéiërt ass, dat de Steierzuëler rëm eng Kéiër firun d'Nuës gehaalen kritt, dat en transparent verarscht gëtt an als Industriedummy ze machen huët, wat d'Regierungsdiktatur him diktéiërt an d'Iwerwachung durch Digitalisatioun (fréiër: Digitaliséirung) fir all Steierzuëler déih nei Form vun Iwerwachungsdiktatur ass (dofir verwonnert dat ganzt Nazigesprëtz och net ...) ... eenzeg Ausnahm: d'Famill vum Grand-Duc ;(well keng Steierzuëler ...); ... d'Bommeleeërgeschicht huët ons gewisen, dat d' Steierzuëler just transparent därfen blächen ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • neue Regeln für den Steuerzahler am 03.02.2020 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    ich denke ... dat eenzecht, wat passéiërt ass, dat de Steierzuëler rëm eng Kéiër firun d'Nuës gehaalen kritt, dat en transparent verarscht gëtt an als Industriedummy ze machen huët, wat d'Regierungsdiktatur him diktéiërt an d'Iwerwachung durch Digitalisatioun (fréiër: Digitaliséirung) fir all Steierzuëler déih nei Form vun Iwerwachungsdiktatur ass (dofir verwonnert dat ganzt Nazigesprëtz och net ...) ... eenzeg Ausnahm: d'Famill vum Grand-Duc ;(well keng Steierzuëler ...); ... d'Bommeleeërgeschicht huët ons gewisen, dat d' Steierzuëler just transparent därfen blächen ...

  • Lydie am 03.02.2020 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Hued da schon een un den arme Mann geduecht, war deen elo doheem eppes ze heieren kritt ?

  • Pg am 01.02.2020 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech brauch se net

  • nadine am 01.02.2020 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dat wëllt heeschen , et geschidd guer a glaad niescht,typesch lëtzebuerig,dad nëmme gudd dat ech keng stéieren bezuehlen????????