In Luxemburg

23. August 2017 10:44; Akt: 23.08.2017 12:14 Print

Polizei findet Brandstifter -​​ er ist noch Teenager

LUXEMBURG - Mehrere Brandstiftungen im Südosten Luxemburgs konnten jetzt offenbar geklärt werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen minderjährigen Burschen.

storybild

Das Clublokal für Jugendliche in Remerschen brannte Anfang August komplett ab. Verantwortlich für das Feuer soll der nun gefasste Brandstifter sein. (Bild: C.J.R.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kriminalisten der Luxemburger Polizei haben offenbar den seit Wochen gesuchten Brandstifter ausfindig gemacht. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilt, konnte eine Person identifiziert werden, die für die Brände im Südosten des Landes verantwortlich sein soll. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Minderjährigen. Er wurde auf Anordnung des Jugendrichters in eine Betreuungseinrichtung gebracht. «Die Ermittlungen laufen weiter», so die Justiz.

Zwischen 16. Juli und 12. August ereigneten sich in den Orten Bürmeringen, Remerschen, Weiler zum Turm, Wintger und Bad Mondorf insgesamt neun Brände, die allesamt auf das Konto des Verdächtigen gehen sollen. In sieben Fällen zündete der Brandstifter Strohballen an. Der Schaden für die betroffenen Bauern ist beträchtlich. Mehrere hundert Ballen wurden ein Raub der Flammen.

Jugendhaus abgebrannt

Am Wochenende zwischen 4. und 6. August fanden zudem zwei Brandanschläge auf das Jugendclublokal CJR in Remerschen statt. Beim ersten Feuer hielten sich zum Zeitpunkt der Feuerlegung sogar noch Jugendliche in dem Gebäude auf. Zwei Tage später schlug der Pyromane dann erneut zu: Diesmal brannte das Clublokal bis auf die Grundmauern nieder. Verletzt wurde niemand.

Zum letzten Mal aktiv wurde der Verdächtige am 12. August in Bad Mondorf – elf Tage später scheint die mysteriöse Brandserie nun ein Ende gefunden zu haben.

In diesen Orten soll der Brandstifter gewütet haben.

(L'essentiel)