Luxemburg

07. Dezember 2018 13:16; Akt: 07.12.2018 13:21 Print

Polizei kontrolliert Mülltransporte über Grenze

LUXEMBURG – Bei Kontrollen von grenzüberschreitenden Abfalltransporten der Police Grand-Ducale wurden in den vergangenen Tagen mehrere Verstöße festgestellt.

storybild

Die Police Grand-Ducale führte in den vergangenen Tagen mehrere Kontrollen bei grenzüberschreitenden Abfalltransporten durch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Umweltverwaltung hat in Zusammenarbeit mit der Police Grand-Ducale während der letzten Tage drei Abfalltransportkontrollen durchgeführt. Sie erfolgten im Rahmen einer Fortbildung der Polizei am 27. November 2018 auf der Aire de Capellen in Richtung Luxemburg, am 04. Dezember auf der Aire de Capellen in Richtung Belgien, sowie am 05. Dezember 2018 auf der N31 Höhe Petingen.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die nötigen Genehmigungen und Begleitpapiere gelegt, welche gemäß europäischem und nationalem Recht bei dem Transport von Abfällen benötigt werden. An den drei Tagen wurden insgesamt 46 Lastwagen kontrolliert.

Dabei sind 32 Verstöße festgestellt und gebührenpflichtig verwarnt worden, davon vier Verstöße gegen die Gesetzgebung betreffend den grenzüberschreitenden Abfallverbringungen. Die Kontrollen erfolgen im Rahmen der Umsetzung des nationalen Inspektionsplanes, welchen jedes Land aufgrund der Bestimmungen der europäischen Abfallverbringungsverordnung erstellen muss.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.