In Luxemburg

08. Dezember 2021 20:33; Akt: 08.12.2021 20:38 Print

Proteste werden aus Stadtzentrum verbannt

LUXEMBURG – Nach den Vorfällen vom vergangenen Samstag haben sich die Stadt Luxemburg und die Organisatoren auf Strecken geeinigt, die das Zentrum der Hauptstadt meiden.

storybild

Wo sich Kinder aufhalten könnten, soll am Wochenende nicht demonstriert werden. (Bild: L'essentiel/Vincent Lescaut)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund der Vorfälle vom vergangenen Wochenende hat die Stadt Luxemburg beschlossen, die für dieses Wochenende geplanten Versammlungen und Demonstrationen aus dem Zentrum der Hauptstadt fernzuhalten. Offenbar geht es bei der Maßnahme darum, die Proteste von Orten fernzuhalten, an denen sich Kinder aufhalten könnten.

Nach unseren Informationen hat die Stadtverwaltung in Absprache mit den Organisatoren, der Polizei und dem Ministerium für Innere Sicherheit beschlossen, den geplanten Versammlungen alternative Routen vorgeschlagen, die insbesondere die Weihnachtsmärkte umgehen. Die Bürgermeisterin der Hauptstadt, Lydie Polfer, wollte sich nicht zu den Plänen äußern und verwies auf eine Pressekonferenz am Donnerstag.

Corona-Proteste bekommen neue Strecken

Die Gruppe Amnesty International Luxemburg gab am Mittwoch bekannt, dass sie ihren Fackelmarsch absagen und stattdessen eine dezentrale Kerzenaktion durchführen wird. Die Vereinigung Rise for Climate, die sich am Samstag treffen wollte, bestätigte, dass sie von der Stadt aufgefordert wurde, ihre bereits genehmigte Aktion abzusagen.

Die Kundgebungen gegen die Coronamaßnahmen sind ebenfalls für Samstag am Glacis und am Sonntag an der Philharmonie geplant. Mit deren Organisatoren wurden Anpassungen der Streckenführung vereinbart.

(Nicolas Martin/ L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DerRechner am 09.12.2021 02:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ArmHannes: welche denn? Auf mutwillige Zerstörung, Hausfriedensbruch oder welche?

    einklappen einklappen
  • mp3 am 09.12.2021 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gudd esou.

  • bada dum ts am 09.12.2021 06:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an ech wëll meng rouh vun sou helden wei där????

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Big Larry am 09.12.2021 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Losst dei Leit demonstreieren, dat ass hiert Recht an enger Democratie an lauschtert och wat se soen ! D'Radikaliseierung ass elo op beiden Saiten.

  • Steff am 09.12.2021 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie melden Schnee und Regen bleibt zuhause :-)

  • Wassi am 09.12.2021 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leiw Luxusbierger,Macht watt Firma deciedeirt hut sowieso keng Chance Außerdem eng Demo ass keng Piknick Dag

  • Ëddes am 09.12.2021 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Si kéinten dat jo iergendwou am Bësch maachen. Schéin am Krees ronderem den Engel Ochs lafen, e Feier an der Mëtt, an iergendwelleg Voodoo-Poppen impfen a ronderemschwuerbelen. Dat géng ech suguer kucke goen, eng Attraktioun fir Touristen :)

    • DeGrand-Sack am 09.12.2021 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      Lasst diese Idioten auch noch den Wald versauen, lasst sie im neuen Stadion streiken. '

    einklappen einklappen
  • mp3 am 09.12.2021 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gudd esou.